powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen

Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Gesundheitsmaßnahmen. Sie schützen vor Infektionskrankheiten, die zum Teil sehr schwerwiegende Folgen haben können und gegen die es auch heute oft keine wirksame Behandlung gibt.

Was geschieht bei einer Impfung ??
Der Mensch besitzt ein ausgeklügeltes Abwehrsystem – das Immunsystem. Mit Hilfe des Immunsystems kann sich unser Körper gegen unerwünschte Eindringlinge wie Viren oder Bakterien wehren. Die körpereigene Abwehr ist in der Lage, Krankheitserreger zu erkennen und Abwehrmaßnahmen zu ergreifen. Es werden Abwehrstoffe, die so genannten Antikörper gebildet, die jeweils gegen einen bestimmten Erreger gerichtet sind. Nachdem sie die Krankheitserreger erfolgreich bekämpft   haben, bleiben einige Antikörper im Blut. Gelangt der Erreger erneut in den Körper bildet das Immunsystem schnell die entsprechenden Antikörper. Der Erreger wird unschädlich gemacht, bevor die Krankheit ausbrechen kann. Eine Impfung nutzt diese natürliche Abwehrreaktion des Körpers. Im Gegensatz zu einer echten Infektion werden dem Körper aber nur abgeschwächte oder abgetötete Erreger, beziehungsweise deren Zellbestandteile verabreicht.


Schützt eine Impfung ein Leben lang??
Die Schutzdauer von Impfungen ist unterschiedlich. Bei einigen Impfungen besteht wahrscheinlich ein lebenslanger Schutz, wie etwa nach der Masern-, Mumps- und Röteln-Impfung. Viele Impfungen, wie zum Beispiel die gegen Tetanus und Diphtherie, schützen etwa 10 Jahre, während andere Impfungen früher erneuert werden müssen. Auch das Durchmachen einer Krankheit führt nicht unbedingt zu lebenslanger Immunität. So kann man z.B. mehrmals an Keuchhusten erkranken.


Welche Impfstoffe gibt es??

Man unterscheidet prinzipiell zwischen Lebend– und Totimpfstoffen. Wird zur Impfherstellung ein abgeschwächter Erreger benutzt, der sich nach der Impfung zwar im Körper vermehrt, aber die Krankheit nicht mehr auslösen kann, bezeichnet man den Impfstoff als Lebendimpfstoff. Verwendet man dagegen einen abgetöteten Erreger oder nur Bestandteile desselben, so spricht man von einem Totimpfstoff.


Impfempfehlungen!!
Die Ständige Impfkommission ( STIKO ) am Robert–Koch–Institut in Berlin empfiehlt folgende Impfungen,

bereits ab dem Säuglingsalter:

· Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf )
· Kinderlähmung (Polio)
· Haemophilus influenzae Typ b (Hib )
· Keuchhusten (Pertussis)
· Hepatitis B
· Masern
· Mumps
· Röteln

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:00 bis 13:00 und 14:30 bis 18:30
    Mi
    08:00 bis 13:00
    Do - Fr
    08:00 bis 13:00 und 14:30 bis 18:30
    Sa
    08:00 bis 13:00

notdienste

Unsere Partnerapotheke

Stadtinformation Ahaus

Ahaus Online

Llid

News

Wundkleber statt Nadel und Faden

Wunden im Körperinneren sind oft schwer zu nähen. Lassen sie sich nicht verschließen, droht Lebensgefahr.... mehr

Notfälle für den Augenarzt

Augenschmerzen, Sehverschlechterung, Doppelbilder: typische Symptome, die einem Besuch beim Augenarzt... mehr

Kinderkrankheiten in Deutschland

In der kalten Jahreszeit verbreiten sich Infekte in Kitas und Kindergärten besonders häufig. Neben... mehr

Frauengehirn belohnt Großzügigkeit

Männer und Frauen erwarten durch unterschiedliches Verhalten eine Belohnung. Das zeigt eine aktuelle... mehr

Entlassrezept hilft Klinikpatienten

Seit dem 1. Oktober können Krankenhauspatienten bereits bei ihrer Entlassung ein Rezept für benötigte... mehr

ApothekenApp

Die Marien-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "48683" und "Marien-Apotheke" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Marien-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.