• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Begriffswelt der Labormedizin

Die Begriffe für Laboruntersuchungen sind uneinheitlich und verwirren Ärzte und Patienten immer wieder gleichermaßen, v. a. bei neu eingeführten Untersuchungen. Laborwerte mit griechischen Schreibweisen neigen besonders dazu, Verwirrung zu stiften: So werden die griechischen Vorsilben alpha, beta oder gamma gerne mit a, b oder c (oder g) abgekürzt, eventuell aber auch ganz weggelassen. Wenn Sie etwas nicht finden, probieren Sie deshalb mehrere Schreibweisen aus. 

Ein anderes Problem sind Untersuchungsgruppen: So gibt es viele zugkräftige Namen für Laborwert-Pakete, wie z. B. den „Anti-Aging-Status“ oder den „Blutfette-Basischeck“. Diese werden von vielen Anbietern verwendet, aber mit unterschiedlichem Inhalt. Gerade bei Selbstzahlerleistungen im Rahmen der Vorsorge ist deshalb Vorsicht geboten – wer Preise vergleichen will, sollte wissen, welche Einzeltests im Rahmen eines „Laborpakets“ durchgeführt werden.

Für Selbstzahlerleistungen im Laborbereich kommt in Deutschland wie bei Privatpatienten zumeist die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) zum Einsatz. Die Ärzte sind zwar nicht gezwungen, diese einzuhalten, aber die meisten tun es. Der dort genannte Basispreis wird in der Regel mit einem Multiplikator von 1,15 versehen, dem für Laborleistungen außerhalb bestimmter Sonderfälle maximal zulässigen Multiplikator.

Zusätzlich entstehen außer den Preisen für die Laboranalyse Kosten für die Blutentnahme sowie eine oder mehrere ärztliche Beratungen (die Preise entsprechen dem GOÄ-Grundpreis multipliziert mit dem höchsten zulässigen Multiplikator von 2,3 für persönlich erbrachte ärztliche Leistungen, Stand Mitte 2007).

Vorsicht ist bei Paketangeboten angebracht, die unter Namen wie „Ganzkörpercheck“ oder „Managercheck“ eine umfassende Vorsorge versprechen, aber in ihrem tatsächlichen Nutzen nicht mehr bieten als ein sorgfältig durchgeführter ärztlicher Check-up mit gegebenenfalls angeschlossener weiterführender Diagnostik.


Von: Dr. med. Arne Schäffler, Dr. med. Ingrid Wess | zuletzt geändert am 09.08.2016 um 12:58


ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon