• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Medizin von A bis Z: I

Isländisch Moos (Certraria islandica)

In Tundra und Hochgebirge heimische, 4-12 Zentimeter hohe Flechte mit hirschgeweihartigen Verzweigungen. Isländisches Moos ist reich an Schleim und Flechtensäuren. Der Schleim legt sich lindernd über gereizte Schleimhäute. Pastillen und Instanttees aus Isländisch Moos helfen daher bei Bronchitis und Schleimhautreizungen in Mund und Rachenraum. Die bitteren Flechtensäuren regen die Magensaftproduktion an und beseitigen so Appetitlosigkeit und Völlegefühl. In Hautsalben für Wunden und Ekzeme töten die Flechtensäuren Bakterien ab.



Isokorie

Zustand, in dem die Pupillen beider Augen gleich groß sind. Sind an einem Auge nach Schlaganfällen oder Schädel-Hirn-Verletzungen die Augenmuskeln gelähmt, unterscheidet sich die Größe der beiden Pupillen (Anisokorie).



Isopathie

Umstrittenes naturheilkundliches Verfahren, das Krankheiten mit einer niedrigen Dosis des Krankheitsauslösers therapiert. In der Isopathie bestehen Medikamente folglich aus Krankheitserregern, Eigenblut, giftigen Schwermetallen und Allergenen. Indem sich der Körper gegen das Medikament wehrt, aktiviert er angeblich seine Selbstheilungskräfte gegen die Krankheit. Von Wirkprinzip her gleicht die Isopathie daher am ehesten einer Impfung. Die Tautopathie ist eine Sonderform der Isopathie, die verdünnte Arzneimittel gegen Arzneimittelnebenwirkungen einsetzt.



Isoprenoide (Terpene)

Aus Isopreneinheiten zusammengesetzte Pflanzeninhaltstoffe. Isopren ist eine Kette aus vier Kohlenstoffatomen mit zwei Doppelbindungen und einer Verzweigung, an der ein fünftes Kohlenstoffatom sitzt. Zu den Isoprenoiden zählen Vitamin K, Vitamin E, Ubichinon, die Iridoide, die Saponine, die Steroide, die Karotinoide, Chlorophyll, Kautschuk sowie viele ätherischen Öle und Hormone.



Isopropanol

Zur Desinfektion von Haut und Arbeitsflächen verwendeter Alkohol.



Isthmus

Anatomische Engstelle. Als Isthmus bezeichnet der Arzt beispielsweise die Einmündung des Aortenbogens in die Brustaorta, die Gewebeschicht zwischen den beiden Schilddrüsenlappen sowie das Mittelteil der Prostata in Nähe der Harnröhre.



Isthmusplastik

Operative Dehnung der Brustaorta bei Aortenisthmusstenose. Der Chirurg schlitzt die Aorta entweder längs auf oder schneidet ein keilförmiges Stück aus ihr heraus und vernäht das Gefäß anschließend mit Quernähten. Alternativ trägt er ein Stück ihrer innersten Wandschicht ab oder bildet eine Kurzschlussverbindung zwischen den Aortenstümpfen. In schwereren Fällen ersetzt er die Engstelle mit einem künstlichen Gefäß oder erweitert sie durch einem zusätzlichen Stück Wandmaterial.



first prev 1617 next next
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 15.03.2013 um 12:22

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon