• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Medizin von A bis Z: J

Jochbogenbruch (Jochbogenfraktur)

Knochenbruch des Jochbeins. Die meisten Patienten erleiden einen Jochbogenbruch, wenn ihnen jemand mit der Faust ins Gesicht schlägt. Oft brechen dabei gleichzeitig noch andere Knochen. Zunächst schwillt die Wangenpartie stark an, später erscheint das Gesicht zur Seite hin deutlich abgeflacht.



Jodakne (Iodakne)

Sprießen von Mitessern und eitergefüllten Bläschen (Pickel) unter dem Einfluss von Medikamenten, die Jod enthalten.



Joddermatitis (Ioddermatitis)

Entzündung der Haut nach Kontakt mit Wundtinkturen oder Pinselungen, die Jod enthalten. Die Haut schwillt an, rötet sich, juckt und wirft Bläschen. Kortisonsalben lassen die Hautveränderungen zurückgehen. Bei stark nässenden Ausschlägen hilft eine austrocknende Zinksalbe.



Juckflechte

Umgangssprachlicher Begriff für verschiedene juckende Hauterscheinungen Neurodermitis, Ekzeme und Prurigo.



Juckreizstillende Mittel (Antipruriginosa)

Den Juckreiz unterdrückende Medikamente. Die meisten juckreizstillenden Medikamente sind Salben oder Gels. Sie wirken bereits über den reizmildernden bzw. kühlenden Effekt dieser Arzneiform. Als Wirkstoff enthalten sie antiallergische Mittel wie Bamipin (Soventol®) und Dimetinden (Fenisitil®), ein mildes Kortison wie Hydrocortison (Ebenol®) oder örtliche Betäubungsmittel wie Benzocain (Anaesthesin®) und Polidocanol (Anaesthesulf®).Tritt der Juckreiz großflächig auf, schluckt der Patient am besten Tabletten mit antiallergische Wirkstoffen wie Loratadin (Lorano®) oder Cetirizin (Cetirizin ratiopharm®).



juvenil

Jugendlich, in der Jugend auftretend.



juxtaglomerulärer Apparat

Wichtiges Steuerungszentrum für den Wasser-Elektrolyt-Haushalt in den harnbildenden Einheiten der Niere (Nephrone). In den Nephronen filtert die Bowman-Kapsel die Vorstufe des Harns (Primärharn) aus einem Arterienknäuel heraus. Der Primärharn durchläuft daraufhin ein Schlauchsystem, wo er zum endgütligen Harn, dem Endharn umgewandelt wird. Der vierte Abschnitt dieses Schlauchsystems ist der aufsteigende Teil der Henle-Schleife. Dort, wo der aufsteigende Teil der Henle-Schleife mit den vom Glomerulus wegführenden (Vas efferens) und den zum Glomerulus hinführenden Blutgefäßen (Vas afferens) zusammentrifft, befindet sich der juxtaglomeruläre Apparat. Somit schließen sich am juxtaglomerularen Apparat die harnproduzierenden und die harntransportierenden Abschnitte des Nephrons kurz. Dies ermöglicht den harnproduzierenden Anteilen, Produktionsfehler auszugleichen. Die am aufsteigenden Teil der Henle-Schleife sitzenden Macula-densa-Zellen messen den Natriumchloridgehalt im Primärharn. Ist dieser zu hoch, veranlassen sie das Vas afferens sich zusammenzuziehen. Dadurch fließt weniger Blut in das Gefäßknäuel und der Druck auf die Bowman-Kapsel sinkt, sodass sie weniger Natriumchlorid in den Primärharn pressen kann. Ist der Natriumchloridgehalt dagegen zu niedrig, veranlassen die Macula-densa-Zellen, dass sich das Vas afferens weitet. Ein weiterer Teil der Macula densa sind die Polkissen. Sie produzieren zusammen mit den Mesangium-Zellen das Hormon Renin, wenn die Salzkonzentration im Primärharn zu hoch ist. Renin führt dann über eine Reaktionskaskade zur Freisetzung von Aldosteron. Das Hormon Aldosteron hält Wasser im Körper zurück und verdünnt damit auch den Primärharn, sodass die Salzkonzentration wieder fällt.



first prev 12 next next
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 15.03.2013 um 12:22

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon