• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Medizin von A bis Z: T

Tränenwege

System, das die Tränenflüssigkeit von der Tränendrüse zur Nase hin ableitet. Die Tränenflüssigkeit verlässt die Tränendrüse über Ausführungsgänge an den Oberlidern und dem Bindehautsack. Bei jedem Lidschlag verteilt sie sich über den Augapfel, um sich schließlich in den inneren Augenwinkeln wieder zu sammeln. Von dort geht auf Höhe des Oberlids und des Unterlids jeweils ein Tränenkanälchen (Canaliculi lacrimalis) ab, das die Tränenflüssigkeit in den Tränensack (Saccus lacrimalis) überführt. Die im Tränensack gesammelte Tränenflüssigkeit fließt anschließend über den Tränen-Nasen-Gang (Ductus nasolacrimalis) in die Nasenhöhle. Entsprechend dieser anatomischen Gegebenheiten empfiehlt es sich, einen ins Auge gelangten Fremdkörper in Richtung äußeren Augenwinkel auszuwischen. Würde er nämlich in den inneren Augenwinkel gelangen könnte er in die Tränenkanälchen geraten und dadurch die Tränenwege verstopfen. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei dieser Wischrichtung der Tränenfluss angeregt und somit der Fremdkörper leichter ausgespült werden kann.



Diese Seite wurde zuletzt geändert am 15.03.2013 um 12:22

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon