• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Bitteres für den Magen

Tee statt Verdauungsschnaps

Braten, Backwaren, Nüsse oder Wurst – große Mengen schwerer und fettreicher Speisen führen oft zu Bauchschmerzen oder Völlegefühl. Dann helfen Arzneimittel mit pflanzlichen Bitterstoffen, berichtet die Bundesapothekerkammer.

Mit Tee den Magen ankurbeln

„Pflanzliche Arzneimittel sind eine gute Wahl bei vielen Verdauungsproblemen. Apotheker können bei der Auswahl auch die Geschmacksvorlieben ihrer Patienten berücksichtigen“, weiß Gabriele Overwiening, Mitglied des Vorstands der Bundesapothekerkammer.

Heilpflanzen wie Anis oder Fenchel helfen bei Blähungen. Verdauungsfördernde Heilpflanzen gibt es als industriell hergestellte Extrakte oder als Tee. Zum Einsatz kommen zum Beispiel Enzianwurzel, Löwenzahnwurzel und -kraut oder Schafgarbenkraut. Ihre Bitterstoffe regen die Säurebildung im Magen an. Patienten sollten die Zubereitungen eine halbe Stunde vor dem Essen einnehmen, damit sie die Verdauung optimal unterstützen. Je nach verwendeter Heilpflanze schmeckt das Arzneimittel mehr oder weniger bitter. Overwiening empfiehlt: „Da die Wirkung über den bitteren Geschmack vermittelt wird, sollten diese Tees ungesüßt getrunken werden.“

Magen nicht übersäuern

Von Verdauungsschnäpsen nach dem Essen rät die Expertin hingegen ab. Denn Alkohol steigert den Appetit und man läuft Gefahr, mehr als nötig zu essen. Patienten, die unter Magenschmerzen durch zu viel Säure leiden, sollten generell auf Bitterstoffe verzichten und stattdessen zu synthetischen säurebindenden Antazida greifen. Wenn Magen-Darm-Beschwerden länger anhalten, raten Apotheker zum Arztbesuch.


23.12.2014 | Von: Sandra Göbel/Bundesapothekerkammer; Bildrechte: Fancy Photography/Veer


Weitere interessante Artikel

Essen und Stress

Stress im Alltag und Beruf kennt jeder. Bei vielen Menschen wirken sich Belastungen auf die Ernährung aus. Während der eine ständig zum Essen greift,...

Darmkeim auf dem Vormarsch

Im Jahr 2011 mussten circa 28.000 Deutsche ins Krankenhaus, da sie sich im dem Bakterium Clostridium difficile infiziert haben. Der Erreger breitet...

Mit Loch im Bauch zur Arbeit

Knapp ein Drittel der Berufstätigen in Deutschland geht morgens mit leerem Magen aus dem Haus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts...

Wenn es sauer aufstößt

Gelegentliches Aufstoßen nach fettigem Essen ist völlig normal. Wer jedoch häufig unter schmerzhaftem Brennen in der Brust und Schluckbeschwerden...

Hochsaison der Noroviren

In der kalten Jahreszeit treten Magen-Darm-Infekte besonders häufig auf. Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin bei der Barmer GEK, gibt Tipps,...

Brennpunkt Magen

Weihnachten kann ganz schön stressig sein. Vielen Menschen schlägt der Stress auf den Magen. Das üppige Weihnachtsessen gibt dem Magen dann noch den...

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon