• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Tief durchatmen für Körper und Seele

Mit Atemgymnastik Asthma bekämpfen

Wenn wir entspannt sind oder schlafen, sind unsere Atemzüge besonders gleichmäßig und tief. Daran setzten Entspannungstechniken wie Yoga und Meditation an: Tiefes Atmen soll Körper und Geist entspannen. Die Atemgymnastik geht noch einen Schritt weiter. Menschen, die an Asthma oder chronischer Bronchitis leiden, können dabei mit speziellen Übungen ihre Atmung trainieren.

Beim Atmen entspannen

Tiefes und gleichmäßiges Atmen verbessert das körperliche und seelische Wohlbefinden. Studien belegten bereits, dass sich während bewusster Atemübungen der Pulsschlag verlangsamt, der Blutdruck abnimmt und sich die Muskeln entspannen. Davon profitieren Menschen mit ganz unterschiedlichen Beschwerden. Atemübungen kommen deshalb schon längst nicht mehr nur bei Stress zum Einsatz, sondern auch bei Migräne, Schlafstörungen, Menstruationsbeschwerden und Depressionen. Besonders wichtig sind Atemübungen für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, chronischer Bronchitis oder einem Lungenemphysem.

Die Atmung trainieren

Besonders die physiotherapeutische Atemgymnastik hilft Menschen mit chronischen Erkrankungen des Atemapparats. Denn sie tut nicht nur der Seele gut, sondern trainiert auch Lunge und Bronchien mit speziellen Übungen. Die Übungen haben unterschiedliche Effekte: Sie erleichtern die Atmung, verbessern die Lungenfunktion, fördern die Beweglichkeit des Brustkorbs oder mobilisieren Sekrete in den Atemwegen. Menschen mit Asthma haben oft Beschwerden beim Ausatmen. Hier helfen Übungen mit gezieltem Druck auf den Brustkorb, denn Druck fördert das Ausatmen, während Dehnen das Einatmen erleichtert.

Die gute Nachricht: Chronisch kranke Menschen können sich die Atemtherapie oder -gymnastik meist verordnen lassen. Dann trägt die Krankenkasse die Kosten.


09.02.2012 | Von: Sandra Göbel; Bildrechte: ratiopharm


Weitere interessante Artikel

Keine Sportpause im Winter

Zwei von fünf Freizeitsportlern verzichten im Winter auf das Training im Freien und machen es sich lieber auf dem Sofa gemütlich. Das zeigt eine...

Stillen beugt Asthma vor

Kinder, die als Babys Muttermilch bekamen, haben eine bessere Lungenfunktion als Flaschenbabys. Schweizerische Forscher stellten fest, dass gestillte...

Wenn die Bronchitis nicht weg geht

Am 16. November ist Welt-Tag der COPD. Anlass genug die chronische Lungenerkrankung näher unter die Lupe zu nehmen. Was ist COPD, wer gehört zur...

COPD: Tai Chi für die Lungen

Wer an chronisch obstruktiver Bronchitis (COPD) leidet, dem droht selbst bei geringen Belastungen Atemnot. Körperlich schonen sollte man sich deshalb...

Dicken Kindern droht Asthma

Kinder, die überschüssige Pfunde mit sich herum­schleppen, riskieren bereits im jungen Erwachsen­alter an Diabetes und Herzleiden zu erkranken. Doch...

Asthma: Richtig Inhalieren

Asthmatiker haben mittlerweile die Wahl zwischen rund 20 Inhalations­systemen. Deren Handhabung unterscheidet sich oft stark. Doch nur, wenn man die...

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon