• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Vor Wespenstichen schützen

Richtiger Umgang mit Wespen

Sommerzeit ist Wespenzeit. Viele fürchten die schmerzhaften Stiche der gelb-schwarzen Biester. Wie man die Wespenstiche am besten vermeidet, erklärt der Naturschutzbund (NABU).

Wespen sind friedlich, aber sobald sie sich bedroht fühlen, stechen sie zu. Das passiert zum Beispiel, wenn man die Tierchen vom Arm wegpustet. Sie registrieren das Kohlendioxid im Atem und empfinden das als Alarmsignal. Auch schnelle Bewegungen reizen die Tiere. Doch man kann verhindern, dass Wespen einem überhaupt zu nahe kommen.

Wespen weglocken

Der beste Ratschlag ist, alles zu vermeiden, was Wespen anlockt. Finden Wespen in der Nähe eine bessere Nahrungsquelle, interessiert es sie nicht mehr, was auf der Terrasse geschieht. Süßes, wie überreife Früchte, lockt die Tierchen besonders an. Am besten einen Teller Obst 5 bis 10 Meter entfernt von sich aufstellen.

Ansonsten decken Sie Süß- und Fleischwaren im Freien besser immer ab. Achten Sie darauf, sich nach dem Essen den Mund abzuwischen. Das ist besonders für Kinder wichtig. Gefährlich sind Getränke aus Dosen oder Flaschen: Darin kann sich leicht eine Wespe verstecken. Trinken Sie daher besser mit Strohhalm. Bunte Kleidung, Parfüms und Cremes ziehen Wespen ebenfalls an. Installieren Sie Fliegengitter und Netze an den Türen, um Wespen und andere Insekten von den Räumen fernzuhalten.

Vorsorge für Allergiker

Menschen, die auf Insektenstiche oder Wespengift allergisch reagieren, führen am besten immer ein Notfallset mit sich. Zudem sollten Sie sich im Falle einer Allergie von Ihrem HNO-Arzt beraten lassen, ob eine Hyposensibilisierung in Frage kommt.


06.07.2015 | Von: Sandra Göbel/Dt. BV d. HNO-Ärzte; Bildrechte: Image Point Fr/Shutterstock


Weitere interessante Artikel

Medikamente und Sonnenbaden

Bestimmte Medikamente machen die Haut lichtempfindlicher. Dadurch drohen Sonnenbrand-artige Rötungen, Blasen oder Pigmentstörungen. Wie Menschen, die...

Reiseübelkeit bei Kindern

Vor allem Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren leiden unter Reiseübelkeit. Ablenkung und regelmäßige Pausen können das flaue Gefühl beseitigen. Was...

Unfälle im Urlaub

Wer die Ferien im Ausland verbringt, unterstellt sich automatisch dem Recht im Urlaubsland – das gilt auch in puncto Organspende. Die BARMER GEK...

Gewissenhaft mit Sonne umgehen

Die Haut vergisst nie – mit jedem Sonnenbrand steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Die Wirkung von Sonnencremes wird oft überschätzt....

Hilfe nach Quallenkontakt

Brennt bei einem Bad im Meer plötzlich die Haut, hat man womöglich Bekanntschaft mit einer Qualle gemacht. Was zu tun ist, um die Beschwerden zu...

Kühler Kopf an heißen Tagen

Wer Sonne und Hitze sucht, fliegt in den Süden. Allerdings unterschätzten viele Urlauber die Gefahren von Hitzschlag und Sonnenstich. Die...

Was tun gegen Mückenstiche?

Wo Sonne und Wasser sind, da sind auch Mücken. Apotheker Dr. Volker Schmitt, Sprecher der Apotheker in Bayern, gibt Tipps, wie man sich Mücken vom...

Mehrfache Wanderröte bei Borreliose

Zu den Beschwerden bei Borreliose zählt die Wanderröte, eine schmerzlose flächige Rötung rund um die Stichstelle, die sich langsam nach außen...

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon