• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Herzinfarktrisiko bei Beinschmerz

„Schaufensterkrankheit“ ernst nehmen

Beinschmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen können auf einen drohenden Herzinfarkt hinweisen. Betroffene sollten die Symptome möglichst frühzeitig erkennen und behandeln lassen.

Wadenschmerzen beim Gehen sind häufiges Symptom

Folgeerkrankungen der Arteriosklerose sind in Industrieländern heute die häufigste Todesursache. Bei der Arteriosklerose kommt es zu Gefäßverkalkungen und Durchblutungsstörungen, die zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können. Sind die Beinarterien betroffen, macht sich dies häufig bemerkbar durch Wadenschmerzen beim Gehen, die beim Stehenbleiben nachlassen. Da Betroffene ihre Schmerzen unterwegs häufig tarnen, indem sie vor Schaufenstern Gehpausen einlegen, spricht man auch von der „Schaufensterkrankheit“. Ein weiteres Indiz für eine Arteriosklerose sind Schmerzen in der Zehenregion, die sich erst beim Liegen bemerkbar machen.

Beinschmerzen können Herzinfarkt ankündigen

Besonders häufig sind Raucher von Durchblutungsstörungen bis hin zum Arterienverschluss betroffen – die besonders gravierende Form der Schaufensterkrankheit ist daher auch als „Raucherbein“ bekannt. Daneben kann eine Arteriosklerose in den Beinen aber auch ein Anzeichen für eine vorangeschrittene Verkalkung anderer Körperpartien wie der Herzkranzgefäße sein – die unteren Extremitäten sind nämlich häufig erst relativ spät betroffen. Dr. Eike Sebastian Debus vom Universitären Herzzentrum Hamburg rät daher: „Betroffene sollten beim Arzt unbedingt darauf bestehen, dass nicht nur ihre Beine untersucht werden, sondern in regelmäßigen Abständen auch das Herz.“

Weitere Informationen zum Thema finden Sie bei der Deutschen Herzstiftung.

Quelle: Deutsche Herzstiftung


07.08.2017 | Von: Leonard Olberts; Bildrechte: chombosan/Shutterstock


Weitere interessante Artikel

Hitze macht den Beinen zu schaffen

Viele Menschen haben gerade bei heißen Temperaturen mit Venenleiden in den Beinen und Füßen zu kämpfen. Tipps, wie Sie die müden Gliedmaßen wieder in...

Schwere und geschwollene Beine

Schwere Beine, geschwollene Füße und Schmerzen sind typische Symptome für eine Venenschwäche. Für deren Behandlung stehen pflanzliche Arzneimittel zur...

Plötzlichem Herztod vorbeugen

Der plötzliche Herztod betrifft nur Leistungssportler? Falsch – es sind vor allem ambitionierte Hobby-Sportler, die einen plötzlichen Herztod beim...

Verengung der Halsschlagader

Eine Verengung der Halsschlagader geht oft auf Kalkablagerungen zurück. Durchblutungsstörungen im Gehirn sind dann die Folge. Zwei Methoden stehen zur...

Bluthochdruck richtig behandeln

Herz-Kreislauf-Erkrankungen machen sich häufig in Form von Bluthochdruck bemerkbar. Um die sogenannte Hypertonie zu therapieren, bieten sich Arzt und...

Herzinfarkt bei Frauen

Der Herzinfarkt gilt in der Bevölkerung eher als „Männerproblem“. Doch spätestens ab den Wechseljahren steigt das Risiko von Frauen, einen Herzinfarkt...

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon