• Zoom Standard
  • Zoomen Vergrößerte

Kinder mit Diabetes unterstützen

Früh im Umgang mit Krankheit schulen

Kinder mit Diabetes müssen früh im Umgang mit ihrer Erkrankung geschult werden. Doch auch Hilfe von außen können sie in Anspruch nehmen. Welche Möglichkeiten sich bieten.

Grundsätzlich sind Kinder mit Diabetes mellitus Typ 1 in ihrer Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit nicht eingeschränkt. Auch am Sportunterricht und an Ausflügen dürfen sie teilnehmen. Dennoch müssen Kinder gewisse Regeln beachten: täglich mehrmals Blutzucker messen und, an die Mahlzeiten angepasst, Insulin spritzen bzw. die Insulinpumpe einstellen.

Kinder können Umgang mit Diabetes in Schulung erlernen

Spätestens mit der Einschulung müssen betroffene Kinder lernen, diese Aufgaben so gut es geht selbstständig zu übernehmen. Lehrkräfte bieten sich zwar meist unterstützend an, sind in der Regel aber nicht geschult. „Viele Eltern diabeteskranker Kinder machen sich Sorgen, ob ihre Kinder mit den notwendigen Therapiemaßnahmen parallel zum neuen Schulalltag überfordert sein könnten, gerade wenn ihre Kinder noch nicht lesen und rechnen können“, weiß Dr. Thomas Danne, Chefarzt des Kinder- und Jugendkrankenhauses „Auf der Bult“ in Hannover. Er bietet dort daher einen strukturierten zweitägigen Schulungskurs an, in dem Kinder mit Diabetes entsprechende Fertigkeiten erlernen und erproben können. Auch an anderen Krankenhäusern werden ähnliche Kurse angeboten.

Ambulante Krankenpflege oder persönliche Assistenz als Unterstützung

Sind die Kinder in den ersten Jahren mit der Diabetestherapie noch überfordert, besteht die Möglichkeit einer ambulanten Krankenpflege – dabei wird die Behandlung zu vereinbarten Zeiten überprüft oder durchgeführt. Die Pflege wird bei Bedarf vom Kinderdiabetologen verordnet und bei der Krankenkasse beantragt. Daneben können pädagogische oder pflegerische Fachkräfte, die in der Regel vom Sozialamt bezahlt werden, das Kind im Unterricht begleiten – diese sind jedoch nicht verpflichtet, Injektionen oder Blutzuckermessungen zu übernehmen. „Insofern ist es immer besser zu versuchen die Kinder für den Alltag mit ihrem Diabetes fit zu machen und eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Lehrern zu suchen“, betont Danne.

Quelle: Deutsche Diabeteshilfe


02.08.2017 | Von: Leonard Olberts; Bildrechte: Robert Przybysz/Shutterstock


Weitere interessante Artikel

Fernreisen mit Diabetes

Nicht wenige Menschen mit Diabetes mellitus verzichten aus Sorge vor Komplikationen auf eine Urlaubsreise ins Ausland. Doch bei guter Planung sind die...

Geschlechterunterschied bei Diabetes

Überschüssiges Bauchfett erhöht das Risiko, an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken. Vor allem für Frauen stellt die Zuckerkrankheit ein großes...

Vitamin-D-Versorgung bei Diabetes

Vitamin D ist ein wahres Multitalent: Es beeinflusst die Knochengesundheit, das Abwehrsystem und den Zuckerhaushalt. Besonders Diabetiker sollten auf...

Bei Diabetes auf Fußpflege achten

Eine Diabetes-Erkrankung ist komplex: Denn die erhöhten Blutzuckerwerte führen bei Betroffenen häufig auch zu einer schlechten Durchblutung und einer...

Diabetiker im Krankenhaus

Wenn Diabetiker einen Aufenthalt im Krankenhaus planen, sollten sie ihre Entscheidung mit Sorgfalt treffen. Wichtig ist, dass ihnen im Haus ihrer Wahl...

Herzgesundheit bei Diabetes

Eine Diabetes-Erkrankung erhöht das Herzinfarkt-Risiko deutlich. Einen der Gründe dafür hat jetzt ein Team der Technischen Universität München (TUM)...

Richtige Hautpflege für Diabetiker

Trockene Haut ist keine Seltenheit. Doch besonders Menschen mit Diabetes leiden häufig unter ernstzunehmenden Hautproblemen. Wie sie sich helfen...

Nierengesundheit bei Diabetes

Diabetes, Nierenschäden und Bluthochdruck – diese drei Erkrankungen gehen eine gefährliche Dreiecksbeziehung ein. Deshalb sollten Diabetiker...

ApothekenApp

ApothekenApp

Apotheke für unterwegs. Mit der ApothekenApp haben Sie "Ihre" Apotheke immer dabei! Einfach die kostenlose Apotheken­­App fürs iPhone® oder für Android™ herunterladen.

Apple App Store IconGoogle Play Store Icon