Zellart

Normalbereich in Zellen pro µl

Normaler Anteil in Prozent der weißen Blutkörperchen

Erniedrigt

Erhöht

Weiße Blutkörperchen (Leukozyten) gesamt

4 000–10 000

Im Wesentlichen wie bei Veränderungen der neutrophilen Granulozyten

Im Wesentlichen wie bei Veränderungen der neutrophilen Granulozyten

Segmentkernige neutrophile Granulozyten

3 000–5 800

50–70 %

Virusinfektionen, manche bakterielle Infektionen, Folsäure- oder Vitamin-B12-Mangel, Autoimmunerkrankungen, Knochenmarkschädigung, z. B. durch Medikamente, nach Bestrahlung oder Chemotherapie, bestimmte Leukämien

Bakterielle Infektionen, Entzündungen, viele akute Erkrankungen, Rauchen, Stress, einige Medikamente (wie z. B. Kortison, „Pille“), Cushing-Syndrom, bestimmte Leukämien

Stabkernige neutrophile Granulozyten

150–400

3–5 %

Lymphozyten

1 500–3 000

25–45 %

Immundefekte (z. B. AIDS), Knochenmarkschädigung, z.B durch Medikamente, Lupus erythematodes, Cushing-Syndrom, Kortisoneinnahme

Virusinfektionen, manche bakterielle Infektionen (z. B. Keuchhusten), Schilddrüsenüberfunktion, bestimmte Leukämien und Lymphome

Eosinophile Granulozyten

50–250

1–4 %

Nicht von Bedeutung

Allergien, Parasitenerkrankungen (z. B. Wurmerkrankungen), Erholungsphase nach akuten Infektionen, bestimmte Leukämien und Lymphome, Autoimmunerkrankungen

Basophile Granulozyten

15–50

0–1 %

Nicht von Bedeutung

Bestimmte Leukämien

Monozyten

285–500

3–7 %

Knochenmarkschädigung, z. B. durch Medikamente

Chronische Infektionen, Erholungsphase nach akuten Infektionen, bestimmte Leukämien