powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
Redaktion apotheken.de » Gesund leben » Ernährungsmedizin

Viel Obst und Gemüse sowie eine salz- und fettarme Kost tragen dazu bei, den Blutdruck niedrig zu halten.

Weitere interessante Artikel

Bluthochdruck bei Kindern


Vorsicht bei Diabetes & Übergewicht


Diabetes Typ 1 und Übergewicht können bereits bei Kindern zu Bluthochdruck führen. Ein gesunder Lebensstil hilft, den Blutdruck zu senken und Folgeerkrankungen vorzubeugen.

Bluthochdruck tritt nicht nur bei Erwachsenen auf, auch Kinder können betroffen sein. Besonder kleine Patienten mit Diabetes Typ 1 oder Übergewicht sind gefährdet. „Bluthochdruck bei Kindern mit Diabetes mellitus Typ 1 tritt meist zwischen dem 11. und dem 13. Lebensjahr erstmals in Erscheinung“, erklärt Heidi Günther, Apothekerin bei der Barmer GEK. „Daher ist eine vierteljährliche Kontrolle des Blutdrucks bei den jungen Patienten ratsam“, betont Günther.

Diabetes Typ 1 begünstigt Ablagerungen in den Arterien. Damit das Blut weiterhin durch die Gefäße strömen kann, muss das Herz mehr Kraft zum Pumpen aufwenden – der Blutdruck steigt. Ein dauerhaft erhöhter Blutdruck führt schlimmstenfalls zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Mehr Sport und Gewichtsreduktion

Wird ein hoher Blutdruck bereits in jungen Jahren diagnostiziert, ist es wichtig, den Lebensstil zu ändern, um den Blutdruck zu senken. Genügend Bewegung ist besonders wichtig. So kann sich bereits Ausdauertraining von einer halben Stunde am Tag positiv auf den Blutdruck auswirken. Gut geeignet sind beispielsweise Schwimmen, Wandern oder Radfahren. „Reduziert ein übergewichtiges Kind seinen Body Mass Index (BMI) beispielsweise um zehn Prozent, kann der Blutdruck um 8 bis 12 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) sinken“, erklärt die Apothekerin.

Ernährung umstellen

Eltern sollten ebenfalls auf eine fett- und salzarme Ernährung ihres Kindes achten. Die Expertin empfiehlt eine abwechslungsreiche Kost mit ausreichend Gemüse, Obst und Ballaststoffen. „Alle Maßnahmen müssen natürlich mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Diabetiker sollten bei allen Umstellungen auch immer ihren Blutzuckerspiegel im Blick halten“, rät Günther. Genügend Bewegung, eine gesunde Ernährung sowie Normalgewicht senken nicht nur einen bestehenden Bluthochdruck, sondern beugen diesem vor.


07.07.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Julia Schmidt/Barmer GEK; Bildrechte: Oksana Kuzmina/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:00
    Sa
    08:00 bis 12:00

notdienste

News

Gefahr durch verschleppte Infekte

Mit Infekten ist nicht zu spaßen. Denn selbst vermeintlich banale Erkrankungen können zu einer... mehr

Hantaviren auf dem Vormarsch

In Deutschland mehren sich die Infektionen mit Hantaviren, warnt das Robert Koch-Institut (RKI). Übertragen... mehr

Waschmaschine verbreitet Bakterien

Oft vermutet und jetzt zum ersten Mal nachgewiesen: Waschmaschinen können resistente Keime übertragen, wie... mehr

Gehirnerschütterung ernst nehmen

Eine Gehirnerschütterung macht sich nicht immer direkt als solche bemerkbar. Wonach Betroffene Ausschau... mehr

Bluttest für Einzelgenerkrankungen

Beim Verdacht auf genetische Erkrankungen des ungeborenen Kindes werden bisher im Rahmen der vorgeburtlichen... mehr

ApothekenApp

Die Augustenhof-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "08645" und "Augustenhof-Apotheke" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Augustenhof-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.