powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen  |  Website
Redaktion apotheken.de » Krankheiten & Therapie » Frauenkrankheiten
Weitere interessante Artikel

Blutungen in den Wechseljahren


Zwischenblutung kein Krebsindikator


Leiden Frauen an Zwischenblutungen, fühlen sich viele Betroffene beunruhigt – gelten Blutungsstörungen bei Frauen vor den Wechseljahren doch als ein Hinweis für Krebs. Anders sieht es bei Frauen während der Wechseljahre aus, wie eine Studie englischer Forscher ergab.

Jede fünfte Frau betroffen

Die Forscher befragten über 2000 Frauen im Alter zwischen 40 und 54 Jahren nach dem Auftreten von Zwischenblutungen oder Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr. Zudem beobachteten sie während des zweijährigen Untersuchungszeitraums die Gesundheit der Teilnehmerinnen. Zu Beginn der Untersuchung gaben 21 Prozent der Befragten an, an Blutungsstörungen zu leiden. Zwei Jahre später, am Ende des Untersuchungszeitraums, litten 24 Prozent an zusätzlichen Blutungen. Zwischenblutungen traten deutlich häufiger auf als postkoitale Blutungen. Bei fast 60 Prozent verschwanden die Beschwerden von selbst und traten auch in den kommenden sechs Monaten nicht erneut auf.

Anhaltende Störungen ärztlich abklären

Vor den Wechseljahren gelten ungewöhnliche Blutungen als ein mögliches Anzeichen für Gebärmutter- oder Eierstockkrebs. Blutungsstörungen sollten deshalb immer ärztlich abgeklärt werden. Für Frauen in den Wechseljahren konnten die Forscher einen Zusammenhang zwischen Blutungsstörungen und erhöhtem Krebsrisiko dagegen nicht belegen. Nur eine der untersuchten Frauen mit Zwischenblutungen erkrankte während des Untersuchungszeitraums an einem bösartigen Tumor.

Die Studienautoren raten Frauen in den Wechseljahren dennoch dazu, Blutungsanomalien grundsätzlich ernst zu nehmen. Betroffene sollten sich bei anhaltenden Beschwerden an einen Arzt wenden.


01.07.2013 | Von: Redaktion apotheken.de; Sandra Göbel; Bildrechte: PhotoRack.net


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:30
    Sa
    08:30 bis 13:00

notdienste

Unsere Partnerapotheke


Pelikan-Apotheke oHG

Bremer Str. 73 · 49163 Bohmte
Telefon: 05471/9 55 40

info@pelikan-apotheke.biz
www.pelikan-apotheke.biz



Linden-Apotheke oHG
Lindenstr. 31 · 49152 Bad Essen
Telefon: 05472/13 44
kontakt@linden-apotheke.info
www.linden-apotheke.info


Freiherr vom Stein-Apotheke
Breslauer Str. 29 · 32339 Espelkamp
info@freiherr-vom-stein-apotheke.de
www.freiherr-vom-stein-apotheke.de

Qualitätsmanagement



Wir sind eine nach dem Qualitätsmanagement durch den TÜV zertifizierte Apotheke!

News

Kluge Gehirne sind besser vernetzt

Intelligente Menschen sind offenbar besonders gut darin, bedeutsame Informationen schnell zu verarbeiten und... mehr

Stanzen stört die Erektion nicht

Beim Verdacht auf einen Prostatakrebs steht die Probebiopsie an. Dabei ist nicht nur die Gewebeentnahme... mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon... mehr

Alkoholismus: Hilfsangebote nutzen

Alkohol ist aus unserer Gesellschaft kaum wegzudenken. Andererseits leiden alkoholkranke Menschen nach wie... mehr

Sanfte Hilfe bei Dreimonatskoliken

Stundenlanges Schreien, ohne dass die üblichen Mittel wie Stillen oder der Schnuller helfen –... mehr

ApothekenApp

Die Delphin-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "49163" und "Delphin-Apotheke" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Delphin-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.