powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen  |  Website
Redaktion apotheken.de » News des Tages

Moderate Bewegung stärkt Krebspatienten für die Operation und Chemotherapie.

Weitere interessante Artikel

Sporttherapie für Krebspatienten


Bewegung macht leistungsfähiger


Angst, Hilflosigkeit und Kraftlosigkeit – eine Krebsdiagnose ist für viele Patienten ein Schock. Beginnen Betroffene zeitnah mit moderaten Sportübungen, wirkt sich dies positiv auf die weitere Behandlung und ihre Lebensqualität aus.

Der Kampf gegen Krebserkrankungen kostet Patienten viel Kraft. Deshalb galten Ruhe und Schonung bisher als wichtige Therapiebausteine. Heute sehen das Experten anders: "Inaktivität ist an sich schon ein Risikofaktor für Krebs", warnt Prof. Dr. Martin Halle von der Technischen Universität München (TUM). "Je eher wir damit beginnen, diese Inaktivität in eine Aktivität umzuwandeln, desto besser ist die Prognose des Tumorpatienten", betont der Sportmediziner.

Sporttherapie richtet sich nach der individuellen Konstitution


Während des ersten Krankenhausaufenthalts erstellt der behandelnde Arzt einen Behandlungsplan. Zu den bisherigen Modulen zur gesunden Ernährung, psychoonkologischer Betreuung und einem Gesundheitscoaching tritt nun die Sporttherapie hinzu. Der Arzt richtet die Übungen dabei an der individuellen Symptomatik und der subjektiven Verfassung des Betroffenen aus. Generell umfassen die Übungen mehrere Stunden pro Woche und orientieren sich an dem mittleren Belastungsniveau des Patienten.

Moderate Bewegungsübungen machen leistungsfähiger
    
Die Technische Krankenkasse berichtet, dass Krebspatienten mithilfe einer Sporttherapie ihre Lebenserwartung deutlich verlängern konnten. Dies geht aus aktuellen Studien hervor. Moderate Bewegung stärkt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. "Es geht darum, dass der Patient sich von Beginn an daran gewöhnt, selbst für sich etwas zu tun. Das ist gut für die eigene Psyche. Und die Bewegung fördert die Verträglichkeit der Chemotherapie", erklärt Prof. Halle. Wer so früh wie möglich mit moderaten Sportübungen beginnt und sich aktiv betätigt, bleibt leistungsfähiger – und wird so die körperlichen Belastungen von Operation und Chemotherapie besser verkraften.


01.03.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Julia Schmidt/TK; Bildrechte: tmcphotos/Shutterstock


Pollenflug

Vorhersage für Bayern nördl. der Donau, ohne Bayr. Wald und ohne Mainfranken

Pollen Do Fr
Hasel 0-1 0-1
Erle 0-1 0-1
Birke 0-1 0-1
Gräser 0-1 0-1
Roggen 0-1 0-1
Beifuß 1 1
Ambrosia 0-1 0-1

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Fr
    08:00 bis 18:00
    Sa
    08:00 bis 12:30

notdienste

Stellenangebot

Wir suchen Apotheker oder PTA m/w/d zur Verstärkung unseres Teams

Unsere starken Partner





News

Hitze verändert Medikamentenwirkung

Nicht nur die Hitze selbst macht chronisch Kranken verstärkt zu schaffen. Hohe Temperaturen können auch die... mehr

Laufen lernen ohne Schuhe

Während rund 60 Prozent aller Erwachsenen an Fuß- und Haltungsschäden leiden, haben Babys und Kleinkinder... mehr

Besser dicke Beine als dicker Bauch

Übergewicht erhöht das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Doch ganz so einfach ist das nicht. Bei... mehr

Muskelschwund im Alter

Dass die Muskelmasse und damit die Kraft im Alter nachlässt, ist kaum zu verhindern. Jedoch gibt es... mehr

Deutsche Kinder sozial bedenklich

Mobbing, Ich-Bezogenheit und fehlendes Mitgefühl sind unter Kindern und Jugendlichen weit verbreitet: Einer... mehr

ApothekenApp

Die St. Pauls-Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "91550" und "St. Pauls-Apotheke" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der St. Pauls-Apotheke – die Apotheke für unterwegs.