Erziehungstipps für Eltern

Übergewicht bei Kindern

MNStudio/ Shutterstock
Obst ist genauso süß wie zuckerreiche Naschereien - aber viel kalorienärmer und gesünder.

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen nimmt in den westlichen Industrienationen zu. Was Eltern tun können, damit ihr Nachwuchs sich weiterhin im Bereich des Normalgewichts bewegt.

10 bis 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland leiden an Übergewicht. Ursachen hierfür gibt es viele: Neben der genetischen Veranlagung spielen eine ungesunde Ernährung, zu wenig Sport und Schlaf sowie psychische Ursachen eine Rolle.

Bewertung des Gewichts mithilfe des BMI

Ob sich ein Kind im gesunden Gewichtsbereich bewegt, ermitteln Ärzte mithilfe des Body Mass Index (BMI): Dieser ergibt sich aus dem Gewicht, geteilt durch die Größe im Quadrat. Je nach Geschlecht und Alter der Kinder und Jugendlichen sind die resultierenden Werte bestimmten Bereichen zugeordnet, die Auskunft über die Bewertung des Gewichts geben: Dabei wird zwischen Unter-, Normal- und Übergewicht sowie zwischen Adipositas und starker Adipositas unterschieden.

Motivation und Unterstützung vom Kinder- und Jugendarzt

Wird ein zu hohes Gewicht erreicht, drohen gesundheitliche und soziale Probleme, die die psychische und physische Entwicklung der Betroffenen beeinträchtigen können. Deswegen ist ein gesunder Lebensstil der Familien wichtig. „Auch wenn die Familien wissen, was gesunde Verhaltensweisen sind, können sie Hilfe brauchen, um ihre Kinder dazu zu motivieren, um Verhaltensveränderungen zu erreichen“, betont Dr. Stephen Daniels, Vorsitzender des Komitees der American-Association of Pediatrics (AAP).

Verhaltenstipps für Eltern zur Vermeidung von Übergewicht ihrer Kinder

Folgende Verhaltensweisen der Eltern wirken einer ungesunden Gewichtszunahme der Kinder und Jugendlichen entgegen:

  • Zuckerreiche und kalorienreiche nur in geringem Maße zu Hause lagern. Stehen sie einer Nascherei nicht zur Verfügung, geraten die Kinder nicht Versuchung, diese zu essen. Süßigkeiten und Backwaren für besondere Anlässe am besten kurz vor dem Essen gut sichtbar raus stellen. Danach sollten sie sofort aufgeräumt und schwer zugänglich aufbewahrt werden
  • Gesunde Lebensmittel anbieten. Im Gegensatz zu kalorienreichen und nährstoffarmen Lebensmitteln sollten gesunde Nahrungsmittel jederzeit gut erreichbar aufbewahrt werden. Dazu gehören Wasser, Obst und Gemüse sowie andere kalorienarme Zwischenmahlzeiten
  • Die Zeit vor dem Fernseher und Computer minimieren. Fördern Sie stattdessen Bewegung und Sport
  • Gemeinsam aktiv sein. Neben Mannschaftssportarten, Rad- oder Bergtouren sind auch schon Familienspaziergänge in einem Park oder zu einem Spielplatz hilfreich, beweglich und fit zu bleiben
  • Gesunden Schlaf unterstützen. Neun Stunden pro Nacht sind das Minimum, welches Schulkinder benötigen. Ansonsten tendieren Kinder und Jugendliche eher zu Übergewicht, wie die AAP begründet.

Eltern können jederzeit ihren Kinder- und Jugendarzt um Rat und Unterstützung bitten, damit sie diese Verhaltensweisen bei ihren Kindern umsetzen können und Neue hinzulernen.

Den BMI Ihres Kindes können Sie auf http://www.bmi-rechner.net ausrechnen.

Quellen: MedicalXPress, AAP

Autoren

Julia Schmidt/BVKJ | zuletzt geändert am 06.08.2015 um 12:39 Uhr
Vorheriger Artikel

Hochsommer mit Baby