Sprechprobleme abklären lassen

Gestörte Sprachentwicklung

Kinder, die mit vier Jahren noch Schwierigkeiten haben, bestimmte Laute auszusprechen, leiden möglicherweise unter einer gestörten Sprachentwicklung. Diese sollte ein Hals-Nasen-Ohrenarzt frühzeitig untersuchen, um Sprechproblemen vorzubeugen. Dazu rät der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.


Sprachdiagnostischer Test


Laut Schätzungen von Experten sind rund zehn Prozent aller Kinder im Vorschulalter von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen. Viele dieser Kinder sind eher still, da sie wenig Freude am Sprechen haben. Mit Hilfe eines sprachdiagnostischen Tests kann ein HNO-Arzt feststellen, ob eine Sprachstörung vorliegt. Liegen körperliche Ursachen wie Hörstörungen für die verzögerte Sprachentwicklung vor, behandelt der Arzt diese. Sind körperliche Ursachen ausgeschlossen, überweist der Arzt den kleinen Patienten an einen Logopäden oder Sprachtherapeuten.


Wortschatzreicher Sprachgebrauch


Eltern können helfen, die Sprachentwicklung ihres Kindes zu fördern. Sie sollten unbedingt viel mit ihrem Nachwuchs kommunizieren und dabei auf einen klaren, wortschatzreichen Sprachgebrauch achten. Die Drei- bis Sechsjährigen können sich so an den Formulierungen orientieren. Ebenfalls wichtig ist es, die Kinder bei Fehlern nicht zu korrigieren. Besser ist es, die falsche Äußerung korrekt zu wiederholen. Kinder haben so die Möglichkeit, an ihrer eigenen Sprache zu arbeiten und diesen dadurch zu verbessern.

Autoren

I. Hübler/Dt. Berufsverband der HNO-Ärzte | zuletzt geändert am 06.02.2014 um 11:53 Uhr
Vorheriger Artikel

Kinderwunsch trotz Rheuma