Augenprobleme als mögliche Ursache

Wenn der Kopf schmerzt

Alloy Photography/ veer.com
Plötzliche starke Kopfschmerzen und Sehstörungen können Anzeichen für einen Glaukomanfall sein. Gehen Sie in diesem Fall sofort zum Arzt!l

Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit, unter der fast jeder Deutsche hin und wieder leidet. Erkrankungen der Augen unterschätzen die meisten als mögliche Ursache dafür. Lassen Sie sich bei häufigen Beschwerden von Ihrem Augenarzt durchchecken, rät der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA).

Schmerzen strahlen aus

Wer häufig von starken Kopfschmerzen geplagt wird, hat meist nicht seine Augen als Verursacher im Verdacht. Bei Erkrankungen der Augen oder der Augenlider strahlen die Beschwerden jedoch oft in die Umgebung aus. Rund um die Augen liegen viele hochempfindliche Nervenfasern. Die Ziliarnerven, die das Auge versorgen, gehen vom ersten Ast des fünften Hirnstamms aus. Sind sie gereizt, wirkt sich das häufig auf andere Äste des fünften Hirnnervs oder die schmerzempfindlichen Hirnhäute aus. Die Folge sind Stirn-, Schläfen oder Zahnschmerzen. Das Ausstrahlen der Beschwerden macht eine Diagnose schwierig. „Dennoch sollte immer an eine mögliche Beteiligung des Auges gedacht werden, denn beispielsweise beim seltenen Glaukomanfall ist eine rasche Behandlung dringend notwendig, um die drohende Erblindung des Auges zu verhindern“, warnt Dr. Georg Eckert vom BVA. Warnsignal bei Glaukomanfall

Augenbedingte Kopfschmerzen haben vielfältige Auslöser. Häufig sind Entzündungen der Augenlider, des Tränensacks, der Tränendrüse oder der Augenhöhle der Grund für die Beschwerden. Auch entzündete Bereiche des vorderen Augapfels lösen Kopfschmerzen aus. Speziell die Leder-, Horn- und Regenbogenhaut sind sehr empfindlich. Ein dröhnender Kopf mit  plötzlicher Sehverschlechterung zeigt möglicherweise einen schlagartigen Anstieg des Augeninnendrucks an. Wird dieser akute Glaukomanfall nicht sofort behandelt, droht das betroffene Auge zu erblinden. „Bei der Abklärung von Kopfschmerzen kann deshalb eine Untersuchung beim Augenarzt dringend notwendig sein, um eine ernsthafte, möglicherweise das Augenlicht bedrohende Augenkrankheit auszuschließen“, erklärt der Experte. Fehlsichtigkeit behandeln

In vielen Fällen führt eine übermäßige Beanspruchung der Augen zu Schmerzen im Kopf. Lange Stunden am Bildschirm, schlechte Beleuchtung oder zu starke Lichteinstrahlung ermüden die Augenmuskeln. Die Folge sind so genannte asthenopische Beschwerden wie Kopfschmerzen, brennende Augen oder Magenschmerzen. Auch nicht korrigierte Fehlsichtigkeiten der Augen wie Kurz- oder Weitsichtigkeit, können diese Symptome auslösen. Lassen Sie deshalb von Ihrem Augenarzt untersuchen, ob sie eine Sehhilfe benötigen. Diese unterstützt ihre Augen und lindert die Beschwerden.

Autoren

Anne Jantos / BVA | zuletzt geändert am 03.07.2014 um 10:27 Uhr
Vorheriger Artikel

Kindern Gemüse schmackhaft machen