Was ist Labordiagnostik?

Die Untersuchung von Körperflüssigkeiten und -geweben nimmt in der klinischen Medizin eine überragende Stellung ein. Der technische Fortschritt macht es mittlerweile möglich, selbst kleinste Spuren von krankheitstypischen Substanzen, Abwehrstoffen, Antikörpern bis hin zu Erbgutbestandteilen mit der Labordiagnostik nachzuweisen. Auf der anderen Seite haben Laborwerte die für den Mediziner angenehme Eigenschaft, objektiv zu sein: Während man über das Ergebnis der Klopfuntersuchung der Lunge streiten kann, erlaubt ein erhöhter Blutfettwert scheinbar eine unanfechtbare Diagnose.

Autoren

Dr. med. Arne Schäffler, Thilo Machotta | zuletzt geändert am um 17:17 Uhr
Vorheriger Artikel

Was sind physikalische Anwendungen?