Makuladegeneration aufhalten

Vitamine für die Augen

578foot/Shutterstock
Gemüse liefert wichtige Nährstoffe für die Augen.

Eine vitaminreiche Ernährung fördert die Gesundheit der Augen. Bei einer bestehenden Altersbedingten Makuladegeneration helfen Nahrungsergänzungsmittel, den beginnenden Sehverlust zu stoppen.

Eine Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) kennzeichnet sich durch einen fortschreitenden Untergang von Sehsinneszellen an der Netzhaut. Ursächlich sind Ablagerungen und Durchblutungsstörungen in den Netzhautgefäßen. In der Folge kommt es zu verzerrtem Sehen und einem zunehmenden Sehverlust in der Mitte des Gesichtsfeldes. Leiden Patienten an einer bestimmten Frühform der AMD, kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln helfen. Das berichtet der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) mit Verweis auf zwei Studien.

Fortschreiten der AMD lässt sich bremsen

Die Studien AREDS 1 und AREDS 2 (Age related eye disease study) untersuchten die Auswirkungen einer Nahrungsergänzungsmittel-Einnahme bei bestimmten Formen der AMD. Ihr Ergebnis: Bei Personen mit einer ausgeprägten frühen AMD oder einer einseitigen späten AMD konnte das Risiko einer Sehverschlechterung um 25 Prozent gesenkt werden – wenn die Betroffenen bestimmte Nahrungsergänzungsmittel in einer festgelegten Dosierung einnahmen. Die AREDS 1-Dosierung enthielt die Vitamine C und E, zudem Beta-Carotin und Zink. Für AREDS 2 tauschten die Wissenschaftler Beta-Carotin gegen die Farbstoffe Lutein und Zeaxanthin aus, da Beta-Carotin bei Rauchern das Risiko erhöht an Lungenkrebs zu erkranken. Außerdem reduzierten die Forscher den Anteil an Zink.

Das Auge isst mit: Lebensmittel als Vitaminquellen

Für die Augen sind insbesondere die Farbstoffe Lutein und Zeaxanthin wertvoll. Sie reichern sich in der Netzhautmitte an, vor allem an der  Stelle des schärfsten Sehens, dem sogenannten gelben Fleck (Makula lutea). Dieser ist dicht bepackt mit besonders vielen lichtempfindlichen Zellen. Die Farbstoffe schützen die Zellen wie eine „natürliche Sonnenbrille“ vor Schäden.

Auch in Lebensmitteln sind Lutein und Zeaxanthin enthalten, reichlich in grünem Gemüse. Deshalb trägt eine vitaminreiche Ernährung zur Augengesundheit bei. Von roten Tomaten über orange Karotten, gelbe Paprika bis hin zu grünem Gemüse – es gibt eine bunte Palette an natürlichen Vitaminlieferanten. Von einer eigenmächtigen Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel raten die Augenärzte ab. Interessierte sollten sich an ihren Apotheker oder Arzt wenden. Die Experten beraten Betroffene individuell zu sicheren und wirkungsvollen Vitaminquellen.

Autoren

Sandra Göbel/BVA | zuletzt geändert am 22.10.2015 um 09:21 Uhr
Vorheriger Artikel

Uhr zurückstellen nicht vergessen!