Stark gegen Cholesterin

Walnüsse:

sax/ Fotolia
Wenn es um die Gesundheit geht, gehören Walnüsse zu den Alles­könnern unter den Früchten.

Wer regelmäßig Walnüsse isst, hält seine Gefäße in Schwung und den Bauchspeck im Zaum. Warum sich die Nussfrucht zum Abnehmen genauso eignet wie zum Schutz vor Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erfahren Sie hier.

Bessere Blutfette dank Nüssen

Nussfrüchte stecken voller gesunder, ungesättigter Omega-3-Fettsäuren. Diese wirken sich positiv auf die Blutfettwerte aus. Denn sie senken den Gehalt an „bösem“ LDL-Cholesterin und erhöhen so die Menge an „gutem“ HDL-Cholesterin im Blut. In der Folge lagern sich weniger Fette an den Gefäßwänden ab, die Gefahr für Arteriosklerose sinkt.

Doch nicht nur das: Auch das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, verringert sich. Warum? Weil verkalkte Gefäße irgendwann derart verengen, dass nicht mehr genügend Blut zum Herzen gelangt und damit zu wenig Sauerstoff. In der Folge sterben vermehrt Herzzellen ab – ein Infarkt droht. Dies lässt sich jedoch mit einer täglichen Portion Walnüssen vermeiden. Wie eine Studie zeigte, genügen etwa 70 Gramm Nüsse am Tag, um den Cholesterin-Spiegel um über fünf Prozent zu senken.

Geeigneter Blutzuckersenker

Von solch einer Tagesration Nüssen profitieren auch Menschen mit Diabetes. Wie kanadische Forscher fest­stellten, lässt sich mit Walnüssen und Co. der Blutzucker auf natürliche Weise regulieren.

Diabetiker, die täglich Nüsse aßen, senkten ihren Blut­zucker – gemessen am so genannten HbA1c-Wert – deutlich im Vergleich zu den­jenigen, die keine Nüsse bekamen. Dabei war vor allem eines entscheidend: Die Teilnehmer, die Nüsse aßen, naschten diese an Stelle von Muffins. Denn Nüsse sind zwar gesund, aber nicht kalorienarm.

Nüsse statt Schokolade

Dies sollte auch jeder bedenken, der abnehmen will. Wer glaubt eine Walnuss-Diät lässt die Pfunde purzeln, der irrt. Auch Nüsse sollte man in Maßen essen. Ihr Vorteil beim Abnehmen: Ein Snack ungeschälter und ungesalzener Nüsse zwischendurch ersetzt oft den Griff zur Schokolade. So nimmt man insgesamt weniger Kalorien zu sich und gibt dem Hüftgold erst gar keine Chance.

Übrigens: Es empfiehlt sich, generell ungeknackte Nüsse zu kaufen. Türmen sich nämlich beim Knacken die Schalen, sehen Sie wie viel Sie schon gegessen haben. Das bremst vermutlich Ihren Appetit derart aus, dass Sie nicht mehr Walnüsse essen als nötig.

Autoren

Dr. nat med. Anke Kopacek | zuletzt geändert am 11.10.2011 um 18:46 Uhr
Vorheriger Artikel

Pollenallergie