Ein Blick auf die Kohlsuppen-Diät

Abnehmen mit Kohl

Innerhalb einer Woche rund fünf Kilo abnehmen. Dies verspricht die Kohlsuppen-Diät. Das klingt zunächst toll. Doch wie sieht es auf den zweiten Blick aus? Hält die Traumfigur langfristig und ist die Suppe wirklich gesund?

Wenig Fett und Eiweiß

Immer wieder entschließen sich Abnehmwillige für die Kohlsuppen-Diät. Sie verzehren täglich eine kalorienarme Gemüsebrühe aus Kohl, Karotten, Zwiebeln, Paprika, Tomaten, Sellerie, verschiedenen Kräutern und Gewürzen. „Die Brühe enthält weder Fett, noch Eiweiß, kaum Kohlenhydrate und wenig Vitamine“, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Monika Benecke. Man darf von dieser Suppe so viel essen wie man will. Zusätzlich stehen jeden Tag bestimmte Zulagen auf dem Speiseplan, zum Beispiel ein Joghurt, Früchte oder Pellkartoffeln mit Quark. 

Jojo-Effekt vorprogrammiert

Ein großer Nachteil der Kohlsuppen-Diät ist ihre Einseitigkeit. Die Kohlsuppe liefert wenig Nährstoffe.  Zwar enthalten die Bestandteile der Suppe im rohen Zustand viele Vitamine, doch diese gehen größtenteils beim Zubereiten und Kochen verloren. „Ohne die ergänzenden Lebensmittel ist die Kohlsuppen-Diät viel zu einseitig“, erklärt Benecke. Und selbst mit ihnen bleibt sie ungesund. Denn auch die zusätzlichen Lebensmittel liefern dem Körper nicht alles, was er braucht. Sie enthalten zum Beispiel kaum Eiweiß. Doch der Körper benötigt Eiweiß für den Fettstoffwechsel und den Knochen- und Muskelaufbau. Ohne Eiweiß baut der Körper das Fett langsamer ab. Wer eiweißfrei abnimmt, verliert somit hauptsächlich Wasser und Muskelmasse statt Fett. Aus diesem Grund ist mit einem starken Jojo-Effekt zu rechnen, sobald Sie sich wieder normal ernähren. 

Gesund ist anders

Abnehmwilligen rät Benecke von der Kohlsuppen-Diät ab. Sinnvoll sei eine langfristige Ernährungsumstellung mit viel Obst sowie ausreichende Bewegung. Beides sollten Sie auf Ihren individuellen Alltag abstimmen. Auf diese Weise nehmen Sie gesund ab, ohne lästigen Jojo-Effekt.

Vor allem immungeschwächten Menschen schadet die Kohlsuppen-Diät eher als sie nützt. Auch Menschen mit Gicht sollten von der Kohlsuppen-Diät Abstand nehmen. Die schnelle Gewichtsabnahme steigert die Harnsäurekonzentration im Blut. Dies kann einen akuten Gichtanfall auslösen. Sie sollten die Diät keineswegs länger als eine Woche durchziehen. Denn nach mehreren Wochen können sich Gallensteine bilden und Mangelerscheinungen auftreten. 

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 16.01.2012 um 11:07 Uhr
Vorheriger Artikel

GLYX-Diät beugt Krankheiten vor