Reaktionen auf Koffein genetisch bedingt

Hoher Blutdruck nach Kaffeegenuss?

Die Wirkung von Kaffee auf den Blutdruck ist individuell verschieden. Herzspezialisten fanden heraus, dass es die Gene sind, die die Reaktion auf Koffeinkonsum bestimmen. Menschen mit bestimmten Gen-Varianten haben demnach ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, wenn sie Kaffee trinken.

Koffein wirkt bei manchen stärker

Die Ergebnisse einer italienischen Studie zeigen, warum bei manchen Menschen der Blutdruck nach dem Kaffeetrinken erheblich schwankt. Den Forschern zufolge stecken bestimmte Gen-Varianten – die Alpha2B-Rezeptoren – dahinter. „Ein stärkerer Blutdruckanstieg bei genetisch vorbelasteten Menschen kann diese einem höheren Kaffee-bezogenen Herz-Kreislauf-Risiko aussetzen“, warnt Studienleiterin Giulia Renda.

Manche Gene lassen Blutdruck steigen

110 gesunde männliche Studienteilnehmer bekamen drei Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht oder die gleiche Menge koffeinfreien Kaffee. Danach prüften die Forscher über zwei Stunden hinweg in sechsminütigen Abständen ihren Blutdruck. Nach 24 Stunden wiederholten sie den Test verändert: Wer zuvor Koffein bekam, erhielt nun koffeinfreie Produkte und umgekehrt. Im Vergleich zu dem koffeinfreien Präparat ließ Kaffee mit Koffein die Blutdruckwerte ansteigen. Bei den Studienteilnehmern mit den Alpha2B-Rezeptoren erhöhte sich der Blutdruck deutlich stärker.

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am 07.09.2012 um 11:32 Uhr
Vorheriger Artikel

Blutdruck im Gleichgewicht halten