Nicht auf‘s Auge verlassen

Schimmelpilze im Essen

Immer eklig, manchmal gesundheitsschädigend – bei Schimmelpilzen an Lebensmitteln vergeht wohl jedem der Appetit. Zum Glück können Sie viel dafür tun, Ihre Belastung durch Schimmelpilzgift gering zu halten.

Saft rasch verbrauchen

Kaufen Sie Ihre Lebensmittel immer frisch und lagern sie Nahrung trocken und kühl. Doch trotz aller Vorsicht: Früher oder später verderben sie alle. Einige Schimmelsorten bilden Schimmelpilzgifte, die Mykotoxine. Sie beeinträchtigen das Immunsystem, die Leber- und Nierenfunktion. Studien kamen zu dem Ergebnis, dass manche Mykotoxine krebserregend sind. Kochen tötet die Pilzgifte nicht ab, denn sie sind sehr hitzebeständig. Da hilft nur eins: schimmelige Lebensmittel entsorgen. Wegschneiden oder Abschöpfen des Schimmels genügt oft nicht, denn kleine Spuren von Schimmelpilzen verteilen sich rasch im ganzen Lebensmittel. Oft sind auch Bereiche des Lebensmittels mit Pilzen belastet, die optisch noch in einem einwandfreien Zustand sind.

Grundsätzlich gilt: Je flüssiger das Lebensmittel, desto schneller breitet sich der Schimmel in ihm aus. Vor allem Saft ist anfällig für Schimmel. Bewahren Sie angebrochene Flaschen deshalb immer im Kühlschrank auf und verbrauchen Sie das Getränk innerhalb weniger Tage. Achten Sie auf Schlieren an der Oberfläche des Saftes – auch diese bestehen oft aus Schimmelpilzen.

Wie Sie Pilzbefall vermeiden

Anders sieht es da beim Käse aus: Angeschimmelten Hartkäse brauchen Sie in den meisten Fällen nicht komplett zu entsorgen, sofern der Schimmel sich nur auf der Oberfläche befindet. Denn in der harten Oberfläche des Käses breiten sich die Pilze nur langsam aus. Schneiden Sie die angeschimmelte Stelle großzügig ab und essen Sie den Rest des Käses möglichst bald. Und Camembert? Der verwendete Schimmel ist für den Menschen nicht giftig und verleiht dem Käse sein besonderes Aroma. Also lassen Sie ihn sich schmecken!

Auch Knabbereien bleiben vom Schimmel nicht immer verschont. Essen Sie Nüsse, Mandeln und Pistazien nur, wenn sie nicht muffig riechen und einen einwandfreien Eindruck machen. Reinigen Sie Obstschalen und Brotkästen einmal pro Woche mit Essigwasser. Auch der Kühlschrank sollte einmal im Monat dran glauben: Feuchtes auswischen sorgt für Hygiene und beugt der Ansiedlung von Schimmelpilzen im Kühlschrank vor.

Autoren

Sandra Göbel/ dgk | zuletzt geändert am 11.03.2013 um 15:02 Uhr
Vorheriger Artikel

Medikation im Alter überprüfen