Seniorinnen sind zufrieden mit Sexualleben

Im Alter sexuell befriedigt

Ältere Frauen haben seltener Lust auf Sex als jüngere Frauen, so heißt es. Tatsächlich nimmt das Bedürfnis im Alter ab. Trotzdem fühlen die meisten sich sexuell befriedigt. Die Nähe zum Lebenspartner spielt dabei eine wichtige Rolle. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie an der Universität von Kalifornien.

Orgasmus noch mit 80

Die 806 Teilnehmerinnen der Studie waren 67 Jahre oder älter, die meisten von ihnen hatten die Wechseljahre bereits hinter sich. Die Hälfte der Frauen gab an, in den letzten vier Wochen sexuellen Kontakt mit ihrem Partner gehabt zu haben. Die amerikanischen Forscher befragten die Studienteilnehmerinnen ausführlich zu ihrer sexuellen Aktivität. Die Wissenschaftler wollten unter anderem wissen, wie häufig sie dabei Lust empfanden und zum Orgasmus kamen.

Die Befragung ergab, dass bei der Mehrheit der Frauen das sexuelle Verlangen mit zunehmendem Alter abgenommen hatte. Gleichzeitig versicherten 67 Prozent von ihnen, beim Sex fast immer einen Orgasmus zu erleben.  Besonders die über 80jährigen waren allgemein zufrieden mit ihrem Sexualleben, unabhängig davon, wie oft sie Sex mit ihrem Partner hatten.

Kuscheln befriedigt

Viele ältere Frauen sind demnach fähig, sich bis zum Höhepunkt sexuell zu erregen, obwohl der Wunsch danach kleiner wird. Die Studie zeigte, dass regelmäßiger Sex nicht wichtig für die sexuelle Befriedigung ist. Vielen reicht zärtlicher Körperkontakt, wie Streicheln und Liebkosen, um sich befriedigt zu fühlen. Das bestätigt Studienleiterin Susan Trompeter: „Emotionale und körperliche Nähe zum Partner ist anscheinend wichtiger als einen Orgasmus zu erleben. Die sexuelle Gesundheit von älteren Frauen sollte man daher nach dem Grad der Befriedigung beurteilen und nicht nach der Aktivität.“

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am 10.01.2012 um 09:44 Uhr
Vorheriger Artikel

Runde Sache: Hülsenfrüchte