Neue Empfehlung zur Einnahme

Rezeptfreie Mittel mit Diclofenac

Experten raten Patienten dazu, rezeptfreie Medikamente mit dem schmerzstillenden und fiebersenkenden Arzneistoff Diclofenac nur in geringer Dosis über kurze Dauer einzunehmen Der Grund: Bei langer Anwendung oder hoher Dosierung fördert der Wirkstoff Herzleiden.

Wirkstoff mit neuer Bewertung

Ein Ausschuss der europäischen Arzneimittel-Zulassungsbehörde EMA gab eine neue Bewertung des Arzneistoffs Diclofenac heraus. Demnach sollten Menschen, die an einer Herz- oder Gefäßkrankheit leiden, den Wirkstoff möglichst nicht nehmen. Gesunde Patienten sollten Dosis und Anwendungszeit so gering wie möglich halten. Denn bei hohen Dosierungen von 150 mg pro Tag und über einen langen Zeitraum eingenommen, steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

In Dosierungen bis 75 mg pro Tag ist der Wirkstoff Diclofenac rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Er steckt in Schmerzmitteln oder fiebersenkenden Arzneimitteln. In höheren Dosierungen oder bei längerer Anwendung ist Diclofenac verschreibungspflichtig.

Bei Einnahme beraten lassen

Patienten, die Mittel mit Diclofenac rezeptfrei einnehmen, sollten sich in der Apotheke über Dosis und Einnahmedauer beraten lassen. Die Apotheken wurden von der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) bereits über die neue Bewertung der EMA informiert. „Ich danke unserer Arzneimittelkommission dafür, dass sie die Apotheken bereits informiert hat. So bleiben die Apotheker auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft und machen die Arzneimitteltherapie ihrer Patienten sicherer“, betont Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer.

Patienten, denen der behandelnde Arzt Diclofenac in höherer Dosierung und/oder über einen längeren Zeitraum verordnet hat, sollten mit ihrem Arzt sprechen. Kiefer weist darauf hin: „Diese neuen Empfehlungen sind kein Grund zur Panik – deshalb sollte kein Patient verordnete Schmerzmittel ohne Rücksprache mit dem Arzt absetzen.“

Autoren

Sandra Göbel/ABDA | zuletzt geändert am 08.07.2013 um 10:04 Uhr
Vorheriger Artikel

Tipps gegen Hitze im Auto