Grippeimpfung schützt Senioren

Impfung gegen Schlaganfall?

Die Grippesaison beginnt und damit der Zeitpunkt der jährlichen Grippeimpfung. Besonders älteren Menschen wird diese empfohlen. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe weist daraufhin, dass die Grippeimpfung Senioren auch vor einem Schlaganfall schützt.

Doppelt gewappnet

Verschiedene internationale Studien zeigten die vorbeugende Wirkung der Grippeimpfung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Eine kanadische Untersuchung im vergangenen Herbst bestätigte:  Das Risiko für Schlaganfälle oder Herzinfarkte ist für geimpfte Patienten um 50 Prozent niedriger.

Die Zusammenhänge liegen für den Neurologen Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schäbitz, Regionalbeauftragter der Deutschen Schlaganfall-Hilfe, auf der Hand. „Wir beobachten schon lange, dass Infekte zu einer Häufung von Schlaganfällen führen", erklärt er. „Deshalb gibt es im Herbst und Winter mehr Schlaganfälle als im Sommer."  

Zu viele Blutplättchen bilden Gerinnsel

Infektionen wie die Grippe – eine Infektion durch den Influenza-Virus – steigern offenbar die Gerinnungsneigung des Blutes. Verkalkungen lösen sich häufiger von den Arterienwänden und bilden Klumpen. Diese verstopfen dann in den immer kleiner werdenden Gefäßen die Blutzufuhr zum Gehirn. In der Folge kommt es zu einem Schlaganfall.


Autoren

J. Heiserholt, BDI | zuletzt geändert am um 10:15 Uhr
Vorheriger Artikel

Lebensmittelvergiftung bei Kindern