24 Übungen bis zur Fitness

Bewegt durch den Advent

wavebreakmedia/Shutterstock
Bewegung ist auch im höheren Alter von gesundheitlichem Nutzen.

Stollen, Plätzchen und Glühwein – die Vorweihnachtszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Gewichtszunahme. Doch das muss nicht sein: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelte einen Adventskalender, der bewegt und fit macht.

Am 1. Dezember öffnet sich das erste Türchen des Fitness-Adventskalenders. Per Mausklick findet sich hinter jedem Türchen ein kurzes Video mit einer einfachen Bewegungsübung. Diese kann ohne Aufwand mit- und nachgeturnt werden.

Ein Türchen – eine Übung

Der Fitness-Adventskalender richtet sich besonders an ältere Menschen. Er ist so konzipiert, dass weder Vorkenntnisse noch Sportkleidung erforderlich sind. Entspannungseinheiten sind ebenso integriert wie Übungen für Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Die 24 Spots wurden mit einem professionellen Übungsleiter und einer Seniorengruppe aufgenommen und sind auch für jüngere Menschen geeignet. Wer täglich ein Türchen öffnet, dem steht am 24. Dezember ein komplettes Trainingsprogramm aus 24 Übungen zur Verfügung, das den ganzen Körper kräftigt und mobilisiert.

Für Bewegung ist man nie zu alt

Ziel der Aktion ist es, die Lust auf Bewegung zu wecken – Lust auf mehr Aktivität im Alltag, mehr Beweglichkeit, mehr Kraft. Denn ein bewegter Alltag macht fit und steigert das gesamte Wohlbefinden, nicht nur während der Vorweihnachtszeit.

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, erläutert: „Aktuelle Studien belegen, dass Bewegung auch im fortgeschrittenen Alter einen hohen gesundheitlichen Nutzen hat. So kann etwa das Risiko, an koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Schlaganfall oder Diabetes Typ 2 zu erkranken, durch körperliche Aktivität gemindert werden. Auch wenn bereits Einschränkungen und Krankheiten vorliegen, führt eine Steigerung von Bewegung im Alltag zu positiven gesundheitlichen Effekten.“

Älter werden in Balance

Der Online-Adventskalender ist ein Angebot des Präventionsprogramms ‚Älter werden in Balance’ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Das Programm wird durch den Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) gefördert.

Den Adventskalender finden Sie auf der Website von ‚Älter werden in Balance‘.

Autoren

Sandra Göbel/BZgA | zuletzt geändert am um 13:20 Uhr
Vorheriger Artikel

Blasenentzündung im Winter