Getränke ohne Eiswürfel bestellen

Krank im Urlaub

Der Urlaub steht vor der Tür und mit ihm viele Gesundheitsgefahren bei Lebensmitteln. Vor allem auf Reisen gibt es einiges zu beachtet. Wie Sie sich vor Krankheiten im Urlaub schützen und welche Risiken im Sommer noch lauern.


Hände waschen


Wer im Sommer auf Reisen ist, hat die Möglichkeit kulinarisch viel Neues zu entdecken. Doch neben dem leckeren Essen lauern auch einige Risiken. So ist es in tropischen und subtropischen Ländern ratsam, kein Leistungswasser zu trinken. „Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte im Restaurant Getränke am besten ohne Eiswürfel bestellen“, rät Utta Petzold, Medizinerin der Barmer GEK. Ebenfalls ist die Faustregel „Cook it, peel it or forget it“ ein wichtiger Tipps für Urlaubsorte mit geringen Hygienestandards. Sie bedeutet von allem die Finger zu lassen, was sich nicht schälen oder kochen lässt. Auch abgepacktes Speiseeis sollten Urlauber links liegen lassen und sich vor jeder Mahlzeit die Hände waschen.


Durchzug vermeiden


Auch für Daheimgebliebene lockt der Sommer mit allerlei Gesundheitsrisiken. So stellen geöffnete Fenster und Türen eine Gesundheitsgefahr dar. „Auf jeden Fall sollte man Durchzug vermeiden, erst recht, wenn man schwitzt“, sagt Petzold. Eine Erkältung oder Muskelverspannung können leicht die Folge der vermeintlichen Erfrischung sein. Doch auch Klimaanlagen bergen Risiken. Der große Temperaturunterschied von draußen zu drinnen kann das Immunsystems schwächen. So empfiehlt die Expertin, Räume nur auf höchstens 20 bis 22 Grad herunter zu kühlen.


Auch in unseren Breiten gelten einige Sommerregeln für den Umgang mit Nahrungsmitteln. Um Bakterien und Viren zu meiden, sollte Sie Lebensmittel nie lange außerhalb des Kühlschranks lagern. Bei dem Transport von Lebensmitteln empfiehlt sich eine Kühltasche. Beim Grillen im Freien ist darauf zu achten, das Fleisch stets gut durchzubraten und Salate nicht zu lange in der prallen Sonne stehen zu lassen.

Autoren

Isabelle Hübler/BARMER GEK | zuletzt geändert am 15.07.2013 um 13:58 Uhr
Vorheriger Artikel

Legionellen-Gefahr