Finger weg von Brandbeschleunigern

Sicher Grillen mit Kindern

cultura Photography/veer.com
Eltern sollten beim Grillen Verantwortung zeigen und den Grill außerhalb der Reichweite von Kindern aufbauen. Denn beim Spielen und Quatsch machen denken die Kleinen nicht an die Gefahr.

Ihre Flammen sind blitzartig mehrere Meter hoch und über 1000 Grad heiß. Brandbeschleuniger wie Spiritus, Benzin oder Alkohol sind gefährlich – vor allem für Kinder. Experten geben Tipps für sicheres Grillen.

Kinder besonders gefährdet

Kinder sind allein durch ihre Größe besonders gefährdet, sich am Grill Gesicht, Hals oder Brust zu verbrennen. Ist ein Unfall geschehen, sollten Eltern sofort den Notarzt rufen, raten die Experten der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) sowie Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.

Die Haut von Kindern ist deutlich dünner als die von Erwachsenen. „Deshalb erleiden Kleinkinder auch viel schneller tiefere und schwerere Brandverletzungen als Erwachsene“, weiß Verena Ellerkamp vom Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendmedizin Tübingen. „Auch scheinbar kleinflächige Verbrennungen können für Kinder sehr gefährlich sein.“ Um das Ausmaß und die Tiefe einer Verbrennung sicher zu klären, ist deshalb der fachkundige Blick eines Arztes erforderlich.

Erste-Hilfe-Mittel Wasser

Um die Schmerzen nach einer Verbrennung zügig zu lindern, lassen Sie sofort nach der Verbrennung Wasser über die verbrannte Stelle laufen – am besten für zehn bis fünfzehn Minuten. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht kälter als 20 Grad ist. Bei kleinen oberflächlichen Verbrennungen rötet sich die Haut und es bilden sich kleine Blasen. Diese Verletzungen ersten Grades heilen in der Regel innerhalb von drei bis zehn Tagen folgenlos ab, auch ohne ärztliche Behandlung. Alle anderen Brandverletzungen erfordern umgehend die Behandlung eines Arztes. 

So grillen Sie sicher

In Deutschland ereignen sich etwa  4000 Grillunfälle pro Jahr. Viele davon sind durch einfache Vorkehrungen vermeidbar. Verwenden Sie niemals Brandbeschleuniger zum Anzünden oder Entfachen des Grills. Diese können blitzartig enorme Flammen verursachen. Eine sichere Alternative sind geprüfte Grillanzündern mit CE-Siegel, die im Handel erhältlich sind. Ebenso sicher: 30 Minuten Geduld, bis die Kohle glüht. Benutzen Sie einen stabilen Grill, der nicht wackelt und auf geradem, festen Untergrund steht. Stellen Sie den Grill in ausreichendem Abstand zur Sitzgruppe und zur Spielecke der Kinder auf. Stellen Sie einen Kübel mit Sand, einen Feuerlöscher oder eine Löschdecke in der Nähe des Grills bereit. Lassen Sie die Glut nicht unbeaufsichtigt, bevor sie vollständig ausgekühlt ist. Ist alles beachtet, steht dem Appetit auf Steaks und Bratwurst nichts mehr im Wege.

Autoren

Sandra Göbel/DGKCH/Paulinchen | zuletzt geändert am 21.05.2013 um 07:02 Uhr
Vorheriger Artikel

Hypnose unterstützt die Genesung