Auf Dämpfung achten

Den besten Laufschuh finden

Fancy Photography/Veer
Beim Laufen auf Asphalt sollte man mit einer geeigneten Dämpfung der Laufschuhe den Körper unterstützen.

Die Auswahl ist riesig – das macht es nicht einfacher. Der Kauf eines Laufschuhs gleicht eher einer Wissenschaft als einem Vergnügen. Die entscheidende Frage lautet: Wie findet man den richtigen Schuh? Der Sportwissenschaftler Klaus Möhlendick gibt darauf Antwort.

Auf dem Laufenden halten

Mit der Zeit ändern sich auch die Erkenntnisse. Wichtig ist es deshalb, sich vor dem Kauf von Laufschuhen über aktuelle wissenschaftliche Empfehlungen zu informieren. Ein Beispiel: „Ist man früher davon ausgegangen, dass Laufschuhe möglichst viel Dämpfung haben sollten, weiß man heute, dass eine zu starke Dämpfung das natürliche Dämpfungssystem des Körpers unterfordert“, erläutert Klaus Möhlendick, Sportwissenschaftler der Barmer GEK. „Dies kann zu Problemen an den Füßen und am Rücken führen.“

Dämpfung an Untergrund anpassen

Wie viel Dämpfung der Laufschuh haben sollte, hängt unter anderem von dem Untergrund ab, auf dem sich der Läufer bewegt. Auf einem Waldboden reicht meist die natürliche Dämpfung, während beim Laufen auf Asphalt eine geeignete Dämpfung der Laufschuhe den Körper unterstützen sollte. „Für Läufer mit normalen Laufstil, die keine orthopädischen Einschränkungen haben, werden heute oft die so genannten Neutralschuhe empfohlen“, berichtet Möhlendick. Neutralschuhe beeinflussen die Bewegung des Fußes nicht und haben keine besonders hohe Dämpfung.

Beim Kauf nicht hasten

Für den Kauf der Laufschuhe sollte man sich viel Zeit nehmen. Möhlendick rät: „Nur so ist gewährleistet, dass der Fachverkäufer die Füße genau untersuchen und man verschiedene Schuhe anprobieren kann.“ Hilfreich ist es, die alten Laufschuhe mitzubringen, da ein fachkundiger Verkäufer anhand der Abnutzung der Sohle viele Informationen über die Fußstellung erhält. Bereits bei der Anprobe sollte man sich wohl in den Schuhen fühlen. Dieses merkt man am besten, wenn man mit den Schuhen im Geschäft einige Minuten läuft. Möhlendick weist darauf hin: „Und wenn dann nach dem ersten Training die Füße sich immer noch wohl fühlen, weiß man, dass man die richtigen Laufschuhe gefunden hat.“

Autoren

Sandra Göbel/Barmer GEK | zuletzt geändert am 24.03.2015 um 15:07 Uhr
Vorheriger Artikel

Brokkoli roh verzehren