Gesunde Ernährung und Bewegung

Abnehmen mit Sport

Alloy Photography/Veer
Trotz Anstrengung am Ball bleiben!

Der Sommer ist die ideale Zeit, um verschiedene Sportarten an der frischen Luft zu treiben. Wie Sie trotz Schweißausbrüche regelmäßig in Bewegung bleiben und dabei abnehmen.

Damit man sich in der neu gekauften Sommerkleidung wohler fühlt, nehmen sich einige vor, ein paar Kilos zu verlieren. Eine effektive Möglichkeit dafür ist, eine gesunde Ernährung mit regelmäßigem Sport zu kombinieren. Die Kaufmännische Krankenkasse gibt allen Ehrgeizigen hilfreiche Tipps an die Hand.

Der liebste Sport macht es möglich

Grundsätzlich ist es wichtig, eine Sportart zu wählen, die einem wirklich Freude bereitet. Denn um fit zu werden und dabei abzunehmen, ist ausreichend Bewegung mehrmals in der Woche nötig: „Ideal wirken sich beispielsweise drei bis vier Trainingseinheiten von einer halben Stunde pro Woche aus“, rät Thomas Seidel vom KKH-Serviceteam in Hagen. Ob Tennis, Schwimmen oder Radfahren – beim Sport werden nicht nur Kraft, sondern auch Koordination und Beweglichkeit trainiert. Vor allem bei weniger geübten Menschen treibt der begonnene Sport den Puls in die Höhe. Von vielen ein gewünschter Effekt, denn er fördert die Fettverbrennung. Dennoch raten die Experten dazu, sich nur in dem Maße anzustrengen, wie man sich mit dem Puls wohlfühlt. Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten sich bei ihrem Arzt zur Dauer und Regelmäßigkeit ihrer Trainingseinheiten erkundigen.

Gesunde Ernährung trägt zum Gewichtsverlust bei

Um mit Sport Gewicht zu verlieren, ist Geduld gefragt. Insbesondere Sporteinsteiger müssen damit rechnen, durch den Muskelaufbau zunächst ein paar Kilos zuzunehmen. Weiterhin gilt: „Wer dauerhaft Gewicht verlieren möchte, sollte sich zugleich leicht und gesund ernähren“, rät der Experte. Ausreichend Gemüse wie Broccoli, Karotten oder Blattgemüse ist genauso wichtig wie das zurückhaltende Zugreifen zu fett- und kalorienreichen Lebensmitteln. Zwischen der letzten Mahlzeit und das Überziehen der Sportkleidung sollten idealerweise mindestens zwei Stunden liegen, bei fettreichen Gerichten das Doppelte. Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich getrocknete Früchte oder Bananen an. Ansonsten: Vor lauter Schwitzen das Trinken nicht vergessen! Wasser oder 1:2 (Wasser: Saft) verdünnte Saftschorlen sind gut geeignet, um sich die verlorene Flüssigkeit wieder zuzuführen, ohne sein Gewichtsziel aus den Augen zu verlieren.

Autoren

Julia Schmidt/KKH | zuletzt geändert am 15.06.2015 um 05:54 Uhr
Vorheriger Artikel

Giftiges Arsen in Reis