Radeln für mehr Organspenden

„Radtour pro Organspende“ 2015

Rob Bayer/Shutterstock
Organspende rettet Leben! Darauf macht die "Radtour pro Organspende" aufmerksam.

Transplantationen retten Leben – darauf wollen die Teilnehmer der „Radtour pro Organspende“ die Öffentlichkeit aufmerksam machen. Wo die Radtour halt macht und wie Interessierte an der Aktion teilnehmen können.

Mehr als 10.000 Menschen stehen in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Für viele von ihnen ist eine Transplantation die letzte Überlebenschance. Doch immer wieder sterben Patienten, weil nicht rechtzeitig ein Organ zur Verfügung steht. Auf diese Situation soll die „Radtour pro Organspende“ aufmerksam machen.

Sportlich aktiv – trotz Erkrankung

Die 25 Radler, allesamt Organspenden-Empfänger oder Wartelisten-Patienten, fahren auf der einwöchigen Tour von Berlin nach Bad Oeynhausen. Dabei machen sie in verschiedenen Städten an Krankenhäusern halt, in denen Organe entnommen oder transplantiert werden. Die Etappen in diesem Jahr sind:

  • 18.07.        Prolog:  Berlin - Potsdam
  • 19.07.   1. Etappe: Potsdam - Genthin
  • 20.07.   2. Etappe: Genthin - Magdeburg
  • 21.07.   3. Etappe: Magdeburg - Helmstedt
  • 22.07.   4. Etappe: Helmstedt - Salzgitter
  • 23.07.   5. Etappe: Salzgitter - Hannover
  • 24.07.   6. Etappe: Hannover - Rinteln
  • 25.07.   7. Etappe: Rinteln - Bad Oeynhausen

Insgesamt legen die Sportler etwa 600 Kilometer zurück. Täglich werden bis zu 100 Kilometer mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von bis zu 18 km/h absolviert.

Die Sportler möchten sich bei den Krankenhäusern, die sich für Organspenden einsetzten, bedanken und gleichzeitig andere Organspenden-Empfänger und Dialysepatienten ermutigen, ebenfalls sportlich aktiv zu werden.

Hobbyradler und Tagesteilnehmer sind willkommen

Tagesteilnehmer oder Radler, die das Projekt unterstützen möchten, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Wer mitradeln möchte, kann sich bis zum 17.07.15 anmelden unter: anmeldung-rpo2015@arcor.de. Ab dem 18.07.15 sind Anmeldungen noch telefonisch möglich. Ansprechpartner ist Herr Peter Kreilkamp unter der Mobilfunknummer 0171-2879925. Die Radtour steht unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

Weitere Infors zum Projekt gibt es unter www.radtour-pro-organspende.de.

Autoren

Sandra Göbel/Medizinische Hochschule Hannover | zuletzt geändert am 15.07.2015 um 14:40 Uhr
Vorheriger Artikel

Rote Augen nach dem Schwimmen