Schlank trotz häufiger Restaurantbesuche

Essen gehen macht nicht dick

Viele Menschen essen lieber auswärts als bei sich zu Hause und wer geht nicht gerne mit Freunden in ein nettes Restaurant? Allerdings riskiert man damit zusätzliche Pfunde, denn die Portionen sind oft groß und enthalten viele Kalorien. Doch eine Studie der Universität Texas fand nun heraus, dass man durchaus oft essen gehen kann, ohne an Gewicht zuzulegen.

Das Gewicht halten

Für die Studie beobachteten die amerikanischen Forscher 35 gesunde Frauen im Alter von 40 bis 59 Jahren, die regelmäßig auswärts essen. Die Frauen nahmen an einem sechswöchigen Programm teil, das sie darauf trainierte, auch im Restaurant fett- und kalorienreduziert zu essen. Ziel des Programms war es, die Gewichtszunahme und damit auch Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Besonders Frauen in den Wechseljahren sind gefährdet, daran zu erkranken, da sie leicht zunehmen. 

Bewusst kalorienarm essen

Das Ergebnis war verblüffend:  Die Teilnehmerinnen nahmen etwa 297 Kalorien weniger zu sich und verloren in den sechs Wochen bis zu 1,7 Kilogramm Gewicht. Allgemein fiel es ihnen nach dem Programm leichter, bei Restaurantbesuchen ebenso wie bei den Mahlzeiten zu Hause auf ihre Kalorienmenge zu achten. 

„Wir lernen aus dieser Studie, dass auch Menschen, die oft essen gehen, ihr Gewicht halten oder sogar abnehmen können. Man darf aber nur so viel essen, wie der Körper braucht, um satt zu werden“ resümiert Studienleiter Gayle Timmerman. Eine gute Nachricht für Frauen in den Wechseljahren: Man muss nicht auf Restaurantbesuche verzichten, so lange man den eigenen Kalorienbedarf nicht überschreitet.


Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am 10.01.2012 um 11:14 Uhr
Vorheriger Artikel

Übergewicht im Mutterleib vorbeugen?