Diät im Team - der Schlüssel zum Erfolg?

Abnehmen ist ansteckend

Wer in der Gruppe abnimmt, verliert mehr Pfunde, als im Alleingang. Denn im Team unterstützen sich Abnehmwillige gegenseitig und erreichen die gesteckten Ziele leichter. Das ergab eine Studie der Brown Universität in Providence.

In Teamarbeit abnehmen

3.330 US-Amerikaner nahmen im Jahr 2009 an der „Shape Up Rhode Island“-Kampagne, einem 12-wöchigen Diät-Wettbewerb, teil. Alle Teilnehmer waren übergewichtig und hatten einen Body-Mass-Index von mindestens 31. Sie bildeten Gruppen aus fünf bis zehn Leuten, die mit anderen Teams konkurrierten.

Wie viel Pfunde während der 12 Wochen purzelten, hing stark davon ab, welcher Gruppe die Teilnehmer angehörten. Diejenigen, die merklich abnahmen, also mindestens fünf Prozent des anfänglichen Körpergewichts, waren meist im selben Team. Probanden, die angaben, besonders stark von ihren Teamkollegen beeinflusst zu werden, verloren sogar bis zu 20 Prozent ihres anfänglichen Körpergewichts.

Gemeinsam ans Ziel

„Wenn man sich mit Menschen umgibt, die alle das gleiche Ziel haben, scheint der Diäterfolg größer zu sein“, erklärt Studienautorin Tricia Leahey. Im Team übernähmen die Probanden Verantwortung für die „gemeinsame Sache“ und machten sich gegenseitig Mut. „Soziale Netzwerke spielen nicht nur beim Zunehmen eine entscheidende Rolle, auch Abnehmen kann ansteckend sein“, fasst Leahey zusammen.

Autoren

Andrea Bronberger | zuletzt geändert am 15.02.2012 um 14:10 Uhr
Vorheriger Artikel

Kalorien schlagen aufs Hirn