Körpergeruch wandelt sich zeitlich

Der Duft des Alters

Der Körpergeruch verrät das Alter eines Menschen. Vor allem im fortgeschrittenen Alter verändert sich sein Aroma. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie US-amerikanischer Forscher. 

Einzigartige Duftmarke

Der Körpergeruch unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Er enthält stets eine große Anzahl chemischer Substanzen, die Informationen über Alter, Fruchtbarkeit und Krankheiten übermitteln. Früher diente der Geruch dazu, einen gesunden Partner mit guten Genen zu finden. Inzwischen haben sich die Methoden der Partnerwahl zwar geändert, doch unbewusst nehmen wir die Signale im Körpergeruch bis heute wahr.

Forscher des Monell Chemical Senses Center in Philadelphia ließen 41 junge Männer und Frauen an Geruchsproben schnüffeln. Die Proben stammten von schweißabsorbierenden Stoffläppchen, die die Forscher in Achselhöhe an einem T-Shirt befestigten. Fünf Nächte lang schliefen Geruchsspender unterschiedlichen Alters in einem auf diese Weise präparierten T-Shirt. Die Geruchsspender waren zwischen 20 und 95 Jahren alt.

Das Alter riecht milder

Die Testschnüffler rochen in mehreren Durchgängen an je zwei verschiedenen Proben. Nach dem Riechen gaben die Studienteilnehmer an, wie stark und unangenehm sie den jeweiligen Geruch empfanden und welcher Altersklasse sie den Geruch zuordnen. Drei Altersklassen standen zur Wahl: 20 bis 30, 45 bis 55 und 75 bis 95 Jahre.

Die Studienteilnehmer konnten die Geruchsproben der Spender zwischen 75 und 95 deutlich häufiger richtig zuordnen. Dagegen lagen sie bei den beiden jüngeren Altersklassen häufiger falsch. Außerdem stuften die Testschnüffler den Schweiß der älteren Menschen als milder ein.

Welche Substanz im Körpergeruch für die altersabhängige Duftmarke verantwortlich ist, ist unklar. Die Forscher planen, die verantwortliche Einzelsubstanz in weiteren Forschungen zu ermitteln.

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 25.06.2012 um 14:23 Uhr
Vorheriger Artikel

Die Freizeit-Krankheit