Gesunder Lebensstil zahlt sich aus

Blutdruck im Gleichgewicht halten

Bewegung, täglicher Obst- und Gemüsekonsum, Alkohol nur in Maßen: Ein gesunder Lebensstil verringert das individuelle Bluthochdruck-Risiko um ein Drittel. Dies ergab eine Langzeitstudie aus Finnland mit mehr als 21.000 Teilnehmern.

Was sind gesunde Lebensstilfaktoren?

Für die Studie definierten die finnischen Wissenschaftler gesunde Lebensstilfaktoren folgendermaßen: Mäßiger Alkoholkonsum, regelmäßige sportliche Aktivität, täglicher Gemüsekonsum und Normalgewicht – also ein Body-Mass-Index (BMI) unter 25.

Schon ein Faktor senkt Bluthochdruck-Risiko

Die Studienteilnehmer hatten zu Untersuchungsbeginn normale Blutdruckwerte. Nach 16 Jahren litten 709 Männer und 890 Frauen unter Bluthochdruck. „Das Bluthochdruckrisiko betrug bei jenen Studienteilnehmern, die alle vier definierten Lebensstilfaktoren aufwiesen, nur ein Drittel des Risikos der Teilnehmer ohne einen einzigen gesunden Lebensstilfaktor“, erklärt Studienleiter Pekka Jousilahti. „Selbst wer ein bis drei gesunde Lebensstilfaktoren aufwies, hatte ein deutlich verringertes Bluthochdruckrisiko. Zum Beispiel hatten Männer mit zwei gesunden Lebensstilfaktoren ein fast halbiertes Bluthochdruckrisiko, bei Frauen sank es um nahezu ein Drittel.“

Die Schlussfolgerung des Forscherteams: Bluthochdruck kann man aktiv senken, indem man diese vier Lebensstilfaktoren beachtet – mindestens aber einen von ihnen.

Autoren

Julia Heiserholt | zuletzt geändert am 05.09.2012 um 13:36 Uhr
Vorheriger Artikel

Hochsaison für Bakterien