Beige Tasse für Schoko-Aroma

Kakao: Tassenfarbe prägt Geschmack

Kakao in einer roten Tasse schmeckt süßer und in einer beigen Tasse mehr nach Schokolade – zumindest empfinden wir das so. Denn Farben beeinflussen den Geschmackssinn. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie spanischer und englischer Forscher.

Geschmack ausgetrickst

Die Wissenschaftler gaben 60 Erwachsenen heiße Schokolade zu trinken. Der Kakao befand sich in einer weißen, orangen, beigen oder roten Tasse. Nach dem Trinken bewerteten die Teilnehmer den Kakao nach seinem Schokoladen-Aroma, seiner Süße und seinem Genusswert. Die Skala reichte von eins (niedrig) bis zehn (hoch). Obwohl jede Tasse den gleichen Inhalt hatte, bewerteten die Probanden den Genusswert der Schokolade in den orangen und beigen Tassen besser. Den Kakao in roten Tassen hielten die Studienteilnehmer für süßer. Der Inhalt der weißen Tassen punktete am wenigsten.

Grün ist giftig, Rot ist reif

Farben gehen über ihren visuellen Sinn weit hinaus und üben einen starken Einfluss auf die Ernährungsweise und das Verhalten im Alltag aus. Sie gaben den Menschen früher einen wichtigen Hinweis, ob Lebensmittel genießbar sind. Die Menschen verinnerlichten zum Beispiel, dass grüne Früchte meist giftig sind oder unreif, während rote meist reif sind und süß schmecken. Das führt dazu, dass auch heutzutage rote Bonbons als süßer empfunden werden als grüne, selbst wenn deren Inhaltsstoffe gleich sind. Denn die Farbe setzt eine Erwartungshaltung frei, die den Geschmackssinn prägt.

Dass in der Studie die weißen Tassen am schlechtesten abschnitten, liegt daran, dass Weiß eine neutrale Farbe ist, die kaum Assoziationen hervorruft.

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 05.02.2014 um 15:11 Uhr
Vorheriger Artikel

Deutsche putzen die Zähne falsch