Gefahren oft unterschätzt

Lifestyle-Medikamente aus dem Netz

Medikamente und Lifestyle-Präparate im Internet zu kaufen ist verlockend. Doch viele Menschen unterschätzen die Gefahren, die hier lauern. Davor warnt die Landesapothekerkammer Hessen.

Lifestyle-Mittel sind beliebt

Schwermetalle in der Schminke und Medikamente mit Knochenmehl und Einhornpulver – um etwas für Gesundheit und Aussehen zu tun, haben die Menschen in früheren Zeiten oft skurrile oder gefährliche Produkte verwendet. Dank der modernen Pharmazie kann der Mensch heute auf sichere Arzneimittel zurückgreifen. Doch mit dem Internet sind Scharlatane aufgetaucht, die die Sehnsucht der Kunden ausnutzen und oftmals gefährliche Produkte anbieten.

Der Umsatz an Lifestyle-Präparaten aus dem Internet steigt jedes Jahr. Das Angebot reicht von Stimmungsaufhellern über Schlankheits- und Potenzmittel bis hin zu Antifaltenprodukten und Mitteln gegen Haarausfall. Vor dem Einkauf bei Online-Anbietern sollten sich die Verbraucher genau informieren und die Gefahren nicht unterschätzen. „Im Prinzip nehmen hier gesunde Menschen ohne ärztliche Aufsicht Arzneimittel ein, die ihnen schaden können“, warnt Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen.

Auf den Inhalt kommt es an

Viele Mittel enthalten nicht deklarierte Wirkstoffe oder werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. So umgeht man zwar die Rezeptpflicht, kann aber mögliche Nebenwirkungen nicht abschätzen. Viele leistungsteigernde Mittel und Schlankheitskuren enthalten Substanzen, die zu Abhängigkeit und totaler Erschöpfung führen können. Stimmungsaufheller beinhalten oft Antidepressiva und Psychopharmaka, die im schlimmsten Fall Nervenschäden und Persönlichkeitsveränderungen bewirken.
Einige Inhaltstoffe sind nicht schädlich und haben positive Wirkungen, zum Beispiel Vitamine, Mineral- und Eiweißstoffe, Koffein oder Guarana. Doch gerade bei pflanzlichen Mitteln werden oft obskure Extrakte mit wundersamen Wirkungen angeboten. „Viele glauben, dass Pflanzliches nicht schlecht sein kann, doch auch Tollkirschen und Fliegenpilze sind natürlich. Vor pflanzlichen Mitteln mit außergewöhnlichen Extrakten kann man also nur warnen“, so Erika Fink.

In Maßen und mit Verstand eingesetzt bieten Lifestyle-Arzneimittel durchaus einen Gewinn an Lebensqualität. Vor dem Einkauf im Internet sollten die Kunden sich beraten lassen. Es empfiehlt sich, nur bei zertifizierten Internetapotheken einzukaufen. Diese erkennt man am DIMDI-Siegel auf der Webseite und daran, dass im Impressum eine real existierende Vor-Ort-Apotheke genannt wird.

Autoren

Katrin Stegherr/ Landesapothekerkammer Hessen | zuletzt geändert am 22.02.2013 um 08:42 Uhr
Vorheriger Artikel

Schwerhörigkeit durch Freizeitlärm