Gesund und fit dank Internet

Ältere profitieren von Neuen Medien

Internet, SMS und Smartphones unterstützen die Gesundheit von Älteren und können Verhaltensweisen positiv beeinflussen. Darauf weisen Wissenschaftler der Jacobs University in Bremen hin.

PC gibt Aufgaben vor

In unserer Gesellschaft leben zunehmend mehr Ältere – eine Herausforderung für die Gesundheitsförderung. Doch das Gesundheitsverhalten einer Person zu ändern, ist oft langwierig und schwer, da es sich meist um über Jahre etablierte Gewohnheiten handelt. Neue Medien können hier helfen, berichten deutsche Forscher. Sie konnten in einer Studie zeigen, dass Menschen mithilfe einer computerbasierten Anleitung mehr sportliche Aktivitäten in ihren Alltag integriert haben und ihre Ernährung eher umstellten als Personen ohne diese Unterstützung. Die computerbasierten Programme geben dem Nutzer Fragen und Aufgaben zu ihren Lebensgewohnheiten vor.

Vor allem immobile Patienten profitieren

Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass Neue Medien ohne großen persönlichen Aufwand Patienten dabei unterstützen, sich Ziele zu setzen und einen gesunden Lebensstil aufzubauen. Die Potenziale von Internet und Co. liegen vor allem bei älteren Menschen, die wenig mobil sind, und im Bereich der Nachsorge. Denn oft stellen mangelnde Zeit oder eine große Entfernung zum Behandlungsort die Patienten vor Probleme. Der Einsatz von Neuen Medien kann diese Schwierigkeiten verringern. Sogenannte Expertensysteme sollen zukünftig individualisiert auf Besonderheiten des Patienten eingehen. Die Forscher empfehlen, dass bereits bei der Entwicklung entsprechender Programme Menschen mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und in verschiedensten Situationen berücksichtigt werden.

Autoren

Sandra Göbel/Jacobs University | zuletzt geändert am 29.04.2013 um 09:38 Uhr
Vorheriger Artikel

Verletzungsfrei gärtnern