Hilfe bei Schwäche und Inkontinenz

Gesunde und starke Blase

twinlili/pixelio.de
In vielen Fällen von Blasenstörungen ist es möglich, die gewohnte Lebensqualität wiederherzustellen.

Eine Blasenschwäche oder Inkontinenz kann jeden treffen – ob jung oder alt, Frau oder Mann. Sie beeinträchtigen empfindlich das tägliche Leben. In den meisten Fällen ist eine wirksame Behandlung jedoch möglich, erklärt der Urologe André Reitz in seinem Patientenratgeber „Gesunde und starke Blase“.

Etwa jeder fünfte Erwachsene hat im Laufe seines Lebens eine Blasenfunktionsstörung. Viele von ihnen holen sich ärztliche Hilfe erst spät oder gar nicht. Denn Scham oder die falsche Vorstellung, man könne nichts dagegen tun, verzögern die Behandlung des Problems. Doch oft gibt es wirksame Mittel, die Beschwerden zu lindern.

In seinem Patientenratgeber beleuchtet André Reitz die unterschiedlichen Ursachen von Blasenstörungen ebenso wie die neuesten Behandlungsverfahren. Der Facharzt informiert über praktische Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern wie das „WC für unterwegs“, Katheterarten oder Kondomurinal. Der Autor gibt nützliche Tipps und Tricks, die den Betroffenen durch den Alltag helfen. So vermeiden Sie plötzlichen Harndrang, Blasenentzündungen oder unfreiwilligen Harnverlust beim Husten. Abhilfe ist möglich!

Dr. med. André Reitz:
Gesunde und starke Blase
Erfolgreiche Behandlung von Blasenstörungen und Inkontinenz

296 S., 120 farb. Abb., 11 farb. Tab., kartoniert
S. Hirzel Verlag

ab 22,80€

Autoren

Sandra Göbel | zuletzt geändert am 06.02.2014 um 14:08 Uhr
Vorheriger Artikel

Der Hitze die Stirn bieten