Lippenmodellierung

Lippenmodellierung (Lippenplastik): Vergrößerung der Lippen durch Unterspritzung mit verschiedenen Füllmaterialien oder durch Gewebeverpflanzung; gelegentlich auch angewandt, um unsymmetrische Lippenformen auszugleichen.

Der Eingriff

  • Lippenunterspritzung (Unterpolsterung) mit Kollagen,Hyaluronsäure oder Eigenfett: Mit einer feinen Injektionsnadel bringt der Arzt den Füllstoff Punkt für Punkt in die Lippe ein. Der Eingriff wird unter lokaler Betäubung durchgeführt und dauert 10–20 Minuten.
  • Gewebeverpflanzung: Durch einen Schnitt im Mundvorhof wird Schleimhaut aus dem Mund nach außen verlagert. Alternativ wird an einer anderen Stelle des Körpers Lederhaut entnommen und in präparierter Form durch kleine Schnitte in den Mundwinkeln in die Lippe eingeführt. In beiden Fällen vergrößert sich die sichtbare Oberfläche der Lippe. Die Operation wird in Lokalanästhesie durchgeführt und dauert 1–2 Stunden.
Von einer Unterspritzung mit Flüssigsilikon ist dringend abzuraten, da sie zu schweren Komplikationen führen kann.

Nachbehandlung

Der Patient kann kurz nach einer Lippenunterspritzung nach Hause gehen und ist in der Regel innerhalb weniger Tage wieder fit, bei Gewebeverpflanzungen hingegen häufig erst nach 1–2 Wochen. Kalte Kompressen helfen in den ersten 48 Stunden, Schwellungen zu lindern. In der ersten Zeit sollte man extreme Mimik vermeiden, weiche Speisen zu sich nehmen und mit einem Strohhalm trinken. Die Wirkung der Behandlung ist sofort sichtbar. Ihre Haltbarkeit variiert je nach Art des verwendeten Füllstoffs: Bei Hyaluronsäure und Kollagen beträgt sie 3–8 Monate, bei Eigenfett ein Jahr und länger.

Risiken und Gegenanzeigen

Lippenkorrekturen sind komplikationsarm. In den ersten Tagen nach dem Eingriff ist eine leichte Beeinträchtigung der Sensibilität der Lippen zu erwarten. Bei Gewebeverpflanzungen kann es dem Patienten vorübergehend Probleme bereiten, den Speichel im Mund zu behalten. Arbeitet der Operateur unpräzise, wirkt das Lippenvolumen nach dem Eingriff ungleichmäßig. Verwendet er zu viel Füllmaterial, wirken die Lippen aufgeblasen.

Autoren

Dr. Nicole Schaenzler, Dr. Hans-Hermann Wörl | zuletzt geändert am 22.08.2016 um 09:41 Uhr
Vorheriger Artikel

Kinnkorrektur