So bleiben Senioren fit und gesund

„Gesund und aktiv älter werden“

Robert Kneschke/Shutterstock
Ausreichend Bewegung beugt vielen Erkrankugen vor und führt zu mehr Wohlbefinden und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter.

Damit Senioren in unserer Gesellschaft fit und gesund bleiben, benötigen sie entsprechende Unterstützung des Gesundheitssystems. Im Rahmen der Initiative „Gesund und aktiv älter werden“ motiviert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Senioren zu mehr Bewegung im Alltag.

Auf der 4. Bundeskonferenz „Gesund und aktiv älter werden“ am 12. Juni 2015 tauschten sich Experten darüber aus, wie die Gesundheit und Lebensqualität von Senioren gefördert werden kann. „Erfolg versprechende Strategien der Gesundheitsförderung bei älteren Menschen orientieren sich an einem Leitbild des Alters und Alterns, das an den Fähigkeiten und Stärken ansetzt“, kommentiert Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). „Es gilt, die Potenziale einer Gesellschaft des langen Lebens zu erkennen und die Fähigkeiten sowie die Rahmenbedingungen zu fördern, die älteren Menschen ein hohes Maß an aktiver Gestaltung, Selbstbestimmung und Teilhabe ermöglichen. Hier setzt die BZgA mit ihren Maßnahmen im Schwerpunkt „Gesund und älter werden“ an.“

Um dieses Ziel zu erreichen, hat die BZgA das Präventionsprogramm „Älter werden in Balance“ entwickelt, das vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. gefördert wird. Denn für sportlich aktive Senioren ist das Risiko deutlich geringer, an koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck, Schlaganfall oder an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Deswegen motiviert das Programm ältere Menschen, sich gemeinsam oder in Gruppen auf vielfältige Weise zu bewegen. Für mehr Wohlbefinden und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter hin.

Gewöhnliche Aktivitäten des Alltags halten fit

Lust zum Bewegen, aber keine Idee, wie? Keine Sorge: Denn um beweglich zu bleiben, ist es in erster Linie wichtig, auf die Aktivitäten des Alltags nicht zu verzichten: Selbstständig Einkaufen gehen, den Hausflur fegen oder ein Spaziergang mit dem Nachbarn hält Ältere schon fit. Darüber hinaus ermutigt die BZgA Senioren, mit leichten Sportübungen den Gleichgewichtssinn und die Mobilität im Alter zu erhalten. Denn wer sich bewegt, verringert zugleich die Sturzgefahr und bleibt geistig fit. Ob Yoga, Gymnastik oder Turnen – auf der Portalseite finden Interessierte neben Informationen zu ausgewählten Sportarten 23 Bewegungsübungen, die sie allein oder mit Gleichgesinnten durchführen können. Zahlreiche Hinweise rund um Gesundheit und Wohlbefinden im Alter runden das Angebot auf der Webseite ab.

11. Tag der Senioren vom 2. bis 4. Juli in Frankfurt am Main

Vom 2. bis zum 4. Juli findet in Frankfurt am Main der 11. Deutsche Seniorentag statt. Die BZgA ist dort dieses Jahr zum ersten Mal vertreten. An Ihrem Stand finden alle Interessierte weitere Informationen rund um Gesundheit und Bewegung. Weiterhin lädt der interaktive Stand die Besucher dazu ein, sich von Ideen für die körperliche und geistige Fitness inspirieren zu lassen und mitzumachen.

Autoren

30.06.2015 | J. Schmidt/BZgA/BMG
Vorheriger Artikel

Badespaß trotz Diabetes Typ 1