WLAN-Strahlung schadet Spermien

Laptop nicht auf den Schoß nehmen

Fancy Photography/veer
Das Notebook besser auf einen Tisch stellen als auf den Schoß.

Eine aktuelle Studie lässt vermuten, dass Männer ihren Laptop nicht auf den Schoß nehmen sollten, wenn dieser mit einer drahtlosen Netzwerkverbindung (WLAN) verbunden ist. Die Strahlung schädigt offenbar die Spermien.

Spermien weniger beweglich

Argentinische Wissenschaftler testeten Samenproben von 29 gesunden Männern im Alter von 25 Jahren. Je eine Hälfte der Probe stellten die Forscher für vier Stunden unter einen Laptop, der über ein WLAN mit dem Internet verbunden war. Die andere Probenhälfte stand nicht in der Nähe eines Computers.

Es zeigte sich, dass die Spermien unter den elektromagnetischen Strahlen litten: 25 Prozent der bestrahlten Spermien büßten ihre Beweglichkeit ein. Bei den Referenzproben waren es nur 14 Prozent. Und auch dem Erbgut der Spermazellen, der DNS, machten die „Laptop-Strahlen“ zu schaffen: Neun Prozent der bestrahlten Spermien wiesen Erbgutschäden auf, bei den Referenzproben waren es nur drei Prozent.

Auch die Laptopwärme schadet

Die Forscher gehen deshalb davon aus, dass regelmäßiges WLAN-Surfen mit dem Laptop auf dem Schoß die männliche Fruchtbarkeit einschränkt. Weitere Untersuchungen müssen nun zeigen, ob dem tatsächlich so ist. Dass Männer nicht zu oft mit dem Laptop auf dem Schoß arbeiten sollten, ist jedoch schon sicher. Denn auch die Wärmeentwicklung eines Notebooks schädigt die Spermazellen.

Autoren

02.12.2011 | Andrea Bronberger
Vorheriger Artikel

Medikamente im Alter