Am Stock effektiv trainieren

Nordic Walking: Fit von Kopf bis Fuß

Am Stock gehen nur Senioren? Von wegen. Beim Nordic Walking kommen alle auf ihre Kosten. Der Trendsport ist einfach und effektiv. Er eignet sich hervorragend für Sportanfänger und Menschen mit Gelenkproblemen.

Marschieren statt Bummelschritt

Nordic Walking ist kein Spaziergang mit Stöcken. Da der Läufer zügig marschiert, kräftigt Nordic Walking effektiv das Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel und die Ausdauer. In einer Stunde verbrauchen Sie etwa 400 Kalorien. Damit ist der Kalorienverbrauch beim Nordic Walking rund 20 bis 55 Prozent höher als beim Spaziergehen oder leichtem Joggen. Das Abdrücken mit den Stöcken trainiert gleichzeitig die Muskeln in der Brust, in den Schultern und in den Armen. Dabei entspannt das gleichmäßige Bewegen der Schultern verspannte Nackenmuskeln. 

Wie intensiv das Training ist, bestimmen Sie selbst. Sie können kleine Trippelschritte oder große, ausladende Schritte machen und die Stöcke abwechselnd oder gleichzeitig einsetzen. Dies sorgt nicht nur für ein abwechslungsreiches Training sondern auch für Spaß. 

Fast immer geeignet

Nordic Walking eignet sich hervorragend für Übergewichtige, Ältere und Menschen mit leichten Gelenkproblemen. Das Abdrücken vom Boden schont die Hüft-, Knie- und Fußgelenke. Zusätzlich sorgt es für einen sicheren Tritt. 
Auch für Sportanfänger ist Nordic Walking ratsam. Denn es trainiert den Körper besonders ausgewogen. Der Läufer nutzt über 600 Muskeln – das sind mehr Muskeln als beispielsweise beim Joggen oder Fahrradfahren. Dabei empfinden die meisten das Training nicht als anstrengender. Denn statt wenige Muskeln intensiv zu beanspruchen, bewegt man mehrere Muskeln in einem optimalen Bereich. Ein weiterer Vorteil: Es kommt fast nie zu Muskelkater.

Tipps für Einsteiger:

  • Tragen Sie geeignete Schuhe und funktionale Kleidung, zum Beispiel Fleece oder Lycra.
  • Achten Sie darauf, dass die Stöcke die richtige Länge haben. Richtwert: Körpergröße mal 0,66 cm.
  • Drücken Sie sich mit den Zehen ab.
  • Ihre Fußspitzen sollten beim Laufen nach vorne zeigen.
  • Halten Sie die Stöcke nah am Körper.
  • Lassen Sie Ihren Oberkörper beim Abdrücken mit den Stöcken mitschwingen und entspannen Sie Ihre Schultern.
  • Lassen Sie stets ein Bein auf dem Boden.
  • Setzen Sie den rechten Stock auf den Boden auf, wenn die linke Ferse den Boden berührt und umgekehrt.

Autoren

11.01.2012 | Sandra Göbel
Vorheriger Artikel

Für einen sicheren Tritt