Notdienst rund um die Uhr bereit

Apotheken auch feiertags im Einsatz

Es passiert immer dann, wenn es am wenigsten passt: Schmerzen, Erkältungen, Magen-Darm-Probleme oder der kleine Unfall im Haushalt. Gut dass der Apotheken-Notdienst auch an Feiertagen einsatzbereit ist. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin.

Notdienstsuche nutzen

Beim Apotheken-Notdienst können Patienten das vom Arzt verschriebene Rezept einlösen. Zudem erhalten sie dort freiverkäufliche Arzneimittel, Säuglingspflege oder Krankenpflegemittel. Beratung und Wechselwirkungscheck gibt es wie gewohnt dazu.

Welche Apotheke im Notdienst ist, erfahren Sie in den Notdienstinformationen im Lokal- oder Serviceteil Ihrer Tageszeitung. Im Internet finden Sie die nächste dienstbereite Apotheke mit der Notdienstsuche auf apotheken.de. Telefonische Auskunft bekommen Sie kostenlos unter der Rufnummer 0800 00 22 8 33. Wer bereits unterwegs ist, fragt einfach in der Notfallpraxis oder sieht bei seiner Stammapotheke auf die Infotafel im Schaufenster.

Für den Notfall vorsorgen

Apotheken sind für die Feiertags- und Nachtdienste immer mit ausreichend Medikamenten ausgestattet. Dennoch kann es passieren, dass die Apotheke spezielle Arzneimittel nicht vorliegen hat. In den Notdienstzeiten ist es meist nicht möglich, ein Arzneimittel kurzfristig zu bestellen. Betroffene können vorab in der Notdienstapotheke anrufen und nachfragen, ob ihr gewünschtes Medikament da ist. Eventuell kann der Apotheker ein alternatives Arzneimittel vorschlagen.

Für die Nutzung des Apothekennotdienstes fällt eine Gebühr von 2,50 Euro an, bei einer Verordnung aus dem ärztlichen Notdienst übernimmt die Krankenkasse diesen Betrag. Wer sich die Gebühr für kleinere Notfälle sparen möchte, dem rät die Apothekerkammer Niedersachsen, vor dem Feiertag noch einmal die Hausapotheke zu überprüfen.

Autoren

27.09.2012 | Julia Heiserholt, Apothekerkammer NDS
Vorheriger Artikel

Mit Viren gegen Akne