HIV-Infizierte oft ahnungslos

HIV auf dem Vormarsch

Derzeit leben rund 78.000 Menschen in Deutschland mit einer HIV-Infektion. Viele von den Betroffenen wissen jedoch nichts von ihrer Erkrankung. Dabei bieten viele Beratungsstellen anonyme Tests kostenlos an. Darauf weist das Robert-Koch-Institut (RKI) hin.

Unbekannte HIV-Infektion

Die Zahl der HIV-Infektionen hat sich seit Beginn der 1990er Jahre in Deutschland fast verfünffacht. Dies liegt zum einen daran, dass neuartige Medikamente und Therapien  es HIV-Infizierten ermöglichen länger zu leben. Zum anderen gibt es in jedem Jahr eine gravierend hohe Zahl an Neu-Ansteckungen. Allerdings wissen viele Menschen gar nicht, dass sie infiziert sind. Die Forscher des Robert-Koch-Instituts gehen davon aus, dass derzeit rund 14.000 Personen ahnungslos über ihre HIV-Infektion sind.

Kostenlose Tests

Die Krankheit wird oftmals erst dann erkannt, wenn bereits erste Symptome durch die Schwächung des Immunsystems auftauchen. Dabei gibt es heutzutage eine Reihe von Möglichkeiten, um sich bei Verdacht oder vorsorglich kostenlos auf den HI-Virus testen zu lassen. Viele Beratungsstellen bieten einen anonymen Test an, um die Krankheit diagnostizieren zu können.

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen ist das Kondom nach wie vor die beste Alternative. In Kombination mit regelmäßigen Tests auf HIV, bietet es den optimalen Schutz vor Ansteckung.

Autoren

12.11.2013 | Isabelle Hübler/RKI
Vorheriger Artikel

Thrombosegefahr bei Schwangeren