Apotheker erwarten aktive Diskussion

Die „Neuen“ im Gesundheitswesen

cultura Photography/veer.com
Die ABDA will sich dafür einsetzen, dass eine sichere, hochwertige und wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln auch zukünftig gewährleistet ist.

Das Team um Hermann Gröhe steht: Unterstützung erhält der neue Bundesminister für Gesundheit von den beiden Parlamentarischen Staatssekretärinnen Annette Widmann-Mauz und Ingrid Fischbach sowie dem Patienten- und Pflegebeauftragten Karl-Josef Laumann. Eine kurze Vorstellung des Teams:

Neues Team aus Altbekannten

Der 52-jährige Hermann Gröhe gehört dem Bundestag seit 1994 an. Regierungserfahrung sammelte er bereits als Staatsminister bei der Bundeskanzlerin von Oktober 2008 bis Oktober 2009. 2009 wurde er CDU-Generalsekretär. Der Jurist Gröhe ist Vater von vier Kindern. Er engagiert sich in der Evangelischen Kirche, etwa als Mitglied der Synode.

Annette Widmann-Mauz hatte das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium bereits in der vorangegangenen Legislaturperiode inne. Die 47-Jährige ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages, seit 2011 stellvertretende Bundesvorsitzende der Frauen Union und seit 2012 Mitglied im Bundesvorstand der CDU.

Neu im Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium ist Ingrid Fischbach. Die Lehrerin für Deutsch und Geschichte stammt aus dem Ruhrgebiet. Die 56-jährige Mutter einer Tochter gehört dem Parlament seit 1998 an und war in der letzten Legislaturperiode stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende. Sie arbeitete in den Ausschüssen für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Arbeit und Soziales.

Unterstützt wird Bundesminister Gröhe zudem vom CDU-Sozialpolitiker Karl-Josef Laumann. Der bisherige Vorsitzende der CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag nimmt das neu geschaffene Amt eines Beauftragten für Pflege und Patienten im Range eines Staatssekretärs wahr. Der 56-jährige Westfale ist seit 2005 Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). Von 1990 bis 2005 war Laumann Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Seit 2005 gehörte er dem Landtag in Nordrhein-Westfalen an. Von 2005 bis 2010 war er in NRW Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Laumann ist Vater von drei Kindern.

Über die Nachfolge des beamteten Staatssekretärs im Bundesministerium für Gesundheit, Thomas Ilka, wird noch entschieden.

Gesundheitsminister darf aktive Rolle der Apotheker erwarten

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände – gratuliert Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) zur Wiederwahl und dem neuen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zur Ernennung und Vereidigung. Die Apotheker und Apothekerinnen wünschen beiden Politikern viel Glück und Erfolg bei der Bewältigung der kommenden Herausforderungen.

Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA, erläutert: „Die Apotheker werden sich aktiv in alle Diskussionen einbringen, die pharmazeutische Kompetenz erfordern und die Arzneimittelversorgung verbessern können. Das Wissen der Apothekerinnen und Apotheker und die Erfahrungen aus den Apotheken werden wertvolle Impulse für ein zukunftsfestes Gesundheitswesen zum Nutzen der Patienten liefern.“

Autoren

19.12.2013 | S. Göbel/ABDA/Bundesgesundheitsministerium
Vorheriger Artikel

Keine Mandeln für Kleinkinder