Gesund leben verjüngt die Netzhaut

Sport und Vitamine für die Augen

Photorack.net
Himbeeren enthalten Reveratrol gegen Arterienverkalkung und wildwuchernde Blutgefäße.

Eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und der Verzicht aufs Rauchen halten uns fit und gesund. Auch die Augen profitieren vom gesunden Lebensstil. Regelmäßiger Sport und reichlich Obst und Gemüse beugen altersbedingten Augenkrankheiten vor. Darauf weisen die Experten des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands (BVA) hin.Bewegung in den Alltag integrieren

Ein gesunder Lebenswandel schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Eine amerikanische Studie beweist jetzt: Wer generell auf seine Gesundheit achtet, tut auch seinen Augen einen Gefallen.

Mit zunehmendem Lebensalter nimmt die Sehleistung der Augen ab. Außerdem steigt das Risiko, an einer Altersbedingten Makuladegeneration (AMD) zu erkranken. Dabei sterben nach und nach die Sinneszellen an der Stelle des schärfsten Sehens, dem gelben Fleck (Makula lutea). Auslöser dafür sind entweder Zellablagerungen (trockene AMD) oder Durchblutungsstörungen und wildwuchernde Blutgefäße (feuchte AMD). Diese Entwicklung lässt sich nach Angaben der Wissenschaftler durch einen aktiven Lebensstil verzögern. „Regelmäßiger Sport ist geeignet, um altersbedingte Makulaveränderungen, die häufig für Sehminderungen im Alter verantwortlich sind, eventuell positiv zu beeinflussen“, erklärt Prof. Dr. Daniel Pauleikhoff vom BVA. Dafür genügt schon täglich ein flotter Spaziergang oder die Fahrt zur Arbeit mit dem Fahrrad statt mit dem Bus. Farbstoffe als natürliche Sonnenbrille

Neben Sport wirkt auch eine ausgewogene vitaminreiche Ernährung dem Altern der Netzhaut entgegen. Vor allem grünes Gemüse wie Spinat oder Grünkohl enthält Farbstoffe, die dem gelben Fleck im Auge seine Farbe geben. „Nimmt man diese Farbstoffe in ausreichender Menge mit der Nahrung auf, lagern sie sich in der Netzhaut ab und schützen sie wie eine natürliche Sonnenbrille“, erklärt der Experte. Resveratrol gegen AMD Trauben, aber auch Himbeeren, Maulbeeren, Pflaumen und Nüsse enthalten in ihren Schalen den Stoff Resveratrol. Er schützt die Pflanzen vor Pilzen und Bakterien. Die Experten gehen davon aus, dass Resveratrol beim Menschen die Arterienverkalkung und die Bildung krankhafter Blutgefäße hemmt. Wildwuchernde Blutgefäße entstehen bei der diabetischen Netzhauterkrankung und der feuchten Form der Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD). Sie verursachen einen raschen Sehverlust speziell in der Mitte des Gesichtsfelds. Hände weg vom Glimmstängel

Den negativsten Einfluss auf die Gesundheit der Augen hat der Konsum von Nikotin. „Denn Raucher haben ein massiv erhöhtes Risiko an AMD zu erkranken. Selbst eine Beendigung des Rauchens beim Ausbruch der Erkrankung in einem Auge kann das Risiko für eine Sehverschlechterung im anderen Auge signifikant positiv beeinflussen“, erklärt der Experte. Deshalb: Werden Sie zum Nichtraucher! Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Autoren

14.08.2014 | Anne Jantos/ BVA
Vorheriger Artikel

„Arzneimittel sicher einnehmen“