Milchzähne vor Karies schützen

Gesund beginnt im Mund

Viele Kinder leiden unter Karies, oft schon an den Milchzähnen. Schlimmstenfalls drohen   lebenslange Folgeschäden am Gebiss. Die Kinderzahnärztin Yvonne Knyhala fasst die wichtigsten Pflegeregeln zusammen, um Karies vorzubeugen.

Vorsicht besser als Nachsicht

Viele Eltern vernachlässigen die Pflege der Milchzähne ihres Nachwuchses in dem Glauben, dass die Milchzähne früher oder später ohnehin ausfallen. Doch Schäden an den Milchzähnen können sich auf die spätere Zahngesundheit auswirken, weiß Dr. med. dent. Yvonne Knyhala, Zahnärztin mit Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde in der Zahnarztpraxis Oppspring in Mülheim an der Ruhr.

Mangelt es dem Mundraum des Kindes bereits im Säuglingsalter an Pflege, entsteht in vielen Fällen die sogenannte Nuckelkaries. Gerade bei Kleinkindern, die permanent am Fläschchen mit gesüßtem Tee nuckeln, ist eine entsprechende Hygiene obligatorisch. „Es empfiehlt sich, bereits beim Durchdringen der Milchzähne großen Wert auf die Mundhygiene zu legen“, weiß Dr. Knyhala. „Sobald sich die ersten Zähnchen zeigen, sollten Eltern deshalb zur Bürste greifen. Sonst treten Defekte auf, die oftmals auch den nachwachsenden Zähnen schaden.“

Mit gutem Vorbild voran

Sobald die Kleinen alt genug sind, sich selbst die Zähne zu putzen, greift die Vorbildfunktion der Eltern. Im Schnitt putzen Erwachsene knapp 69 Sekunden statt der empfohlenen 3 Minuten. Da Kinder Verhaltensweisen nachahmen, gilt es beim Thema Zahnpflege keine Kompromisse einzugehen: In puncto Putzdauer hilft es schon, eine Sanduhr im Badezimmer zu platzieren, an die sich nicht nur der Nachwuchs halten sollte.

Des Weiteren benötigen die Kleinen Hilfestellung bei der Technik. „Kinder brauchen in der Regel bis mindestens zum sechsten Lebensjahr Unterstützung beim Zähneputzen“, erklärt Dr. Knyhala. „In dieser Zeit sollte ein Elternteil grundsätzlich nachputzen.“ Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt gehören zur Pflicht, sobald die Milchzähne durchgebrochen sind. Neben der Untersuchung gibt er wertvolle Hilfestellungen zum richtigen Putzverhalten.

Autoren

Sandra Göbel/Zahnarztpraxis Oppspring | zuletzt geändert am 06.02.2014 um 12:02 Uhr
Vorheriger Artikel

Schielen bei Kindern