Knochenschwund muss nicht sein

Buch-Tipp: Osteoporose

Alloy Photography/veer
Vor allem Frauen ab den Wechseljahren sind gefährdet, an Osteoporose zu erkranken. Der Grund: ihr niedriger Östrogenspiegel.

Es gibt Krankheiten, die ganz plötzlich auftreten, starke Schmerzen verursachen und einen schnell zum Arzt treiben. Krankhafter Knochenschwund, die Osteoporose, zählt nicht dazu. Sie ist ein stummes Leiden, das langsam fortschreitet, an das man sich fast gewöhnt. Seine Beschwerden mit den Knochen als normale Altersfolge tolerieren, muss dennoch niemand. Man kann Osteoporose vorbeugen und eindämmen – im Ratgeber „Osteoporose“ erfahren Sie wie.

Die Osteoporose ist längst ein Volksleiden. In Deutschland sind über 8 Millionen Menschen betroffen. Rückenschmerzen, Verkrümmungen der Wirbelsäule, häufige Knochenbrüche – das sind oft die ersten Symptome.

Dr. med. Jutta Semler, eine der erfahrensten Expertinnen auf diesem Gebiet, erklärt, wie Osteoporose entsteht und wie man erfolgreich vorbeugt und behandelt. Die Autorin schildert die unterschiedlichen Therapien. Anhand von Bildern werden Übungen für den Rücken vorgestellt. Zusätzlich gibt Dr. Semler zahlreiche Ratschläge für den Alltag: Von der Sturzprophylaxe bis zum richtigen Liegen und Aufstehen – mit den Tipps der Expertin bewahren Sie die Haltung!

Lesen Sie, wie Sie mit mehr Bewegung und kalziumreicher Ernährung dem Knochenschwund entgegenwirken. 24 leckere Rezepte für starke Knochen helfen dabei, ihrem Körper die wichtigsten Nährstoffe zu liefern. Osteoporose ist kein Schicksal, das man tatenlos hinnehmen muss. Werden Sie aktiv!

Dr. med. Jutta Semler:

Osteoporose

195 S., zahlreiche farb. Abb., kartoniert
S. Hirzel Verlag

Autoren

Sandra Göbel/Dr. med. Jutta Semler/Hirzel Verlag | zuletzt geändert am 12.06.2014 um 14:16 Uhr
Vorheriger Artikel

Kampf gegen resistente Keime